Individueller Sanierungsfahrplan: „Der Hauseigentümer wird von Anfang an detailliert in die Planung einbezogen“

Der individuelle Sanierungsfahrplan für Gebäude (iSFP) ist gestartet: Die dena hat ihn im Konsortium mit dem Institut für Energie- und Umweltforschung und dem Passivhaus Institut im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) entwickelt und auf den Berliner Energietagen vorgestellt.

Ab dem 1. Juli 2017 wird der iSFP in der vom Bund geförderten Gebäudeenergieberatung (BAFA-Förderprogramm „Vor-Ort-Beratung“) anerkannt. Energieberater können das Instrument ab sofort freiwillig nutzen. Im Gebäude Energieberater erklären Katharina Bensmann, dena-Arbeitsgebietsleiterin im Bereich Energieeffiziente Gebäude, und André Hempel, Referent im Referat „Energiepolitische Grundsatzfragen im Gebäudesektor“ im BMWi, was der iSFP ist, wie er funktioniert und warum er so wichtig für Energieberater und Hauseigentümer ist.