Stabstelle „Internationale Kooperationen“

Der internationale Austausch zu innovativen Ansätzen und ‚Best Practices‘ ist von großer Bedeutung, um Energiewende und Klimaschutz weltweit voranzubringen. Die Stabsstelle setzt gleichermaßen auf bilaterale Zusammenarbeit mit einzelnen Ländern wie multilaterale Formate mit allen relevanten Akteuren aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Sie bindet die gesamte thematische Bandbreite der dena-Expertise ein. Regionale Schwerpunkte der Aktivitäten liegen in West- und Osteuropa, Asien, Zentralasien und der MENA-Region. Die Stabsstelle ist Initiatorin, Entwicklerin, Umsetzerin und Koordinatorin internationaler dena-Projekte. Sie will globale Märkte für Energiewende und Klimaschutz fördern, spezifische Lösungsansätze in den Partnerländern vorantreiben und so aktiv zum Erreichen der Klimaschutzziele im Pariser Klimaabkommen beitragen.

 

Ansprechpartnerin

 

Bild: Getty Images-Querbeet-E+