STELLENANZEIGE

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt - zunächst befristet für 2 Jahre mit der Option der dauerhaften Übernahme - eine motivierte und engagierte

Teamleitung (m/w/d) digitale Technologien und Netzwerke

Über die dena
Auftrag der dena ist es, einen Beitrag zum Gelingen der Energiewende zu leisten. Mit ihren rund 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern versteht sie sich als Kompetenzzentrum für Energieeffizienz, erneuerbare Energien und intelligente Energiesysteme. Als „Agentur für angewandte Energiewende“ trägt sie zum Erreichen der energie- und klimapolitischen Ziele bei, indem sie Lösungen entwickelt und in die Praxis umsetzt, national und international. Dafür bringt sie Partner aus Politik und Wirtschaft zusammen, über alle Branchen hinweg. Die Gesellschafter der dena sind die Bundesrepublik Deutschland und die KfW Bankengruppe.

Ihre Aufgaben

Die Stelle ist im neu gegründeten Arbeitsgebiet "Digitale Technologien und Netzwerke" ausgeschrieben, das unter anderem die Projekte "Future Energy Lab" und "SET Hub" verantwortet und alle Aktivitäten der dena rund um die Themen digitale Infrastrukturen, digitale Übertragungstechnologien, Datenhandel, Datenanalysen und Datenpolitik betreut.

Als Teamleitung wirken Sie mit an der Schnittstelle von Politik und (Energie-)wirtschaft zu Kernfragen der Transformation des Energiesystems durch die Digitalisierung. Das selbständige Entwickeln und Managen von innovativen Projektansätzen und Stakeholder-Prozessen im thematischen Kontext sowie die Recherche und Analyse von Informationen als auch die verständliche und attraktive Aufbereitung und Präsentation von Ergebnissen stellen den inhaltlichen Kern Ihrer Arbeit dar. Dafür sind die Integration von eigenem Fachwissen und fremden Positionen als auch das Management unterschiedlicher Anforderungen in komplexen Projektvorhaben im Kontext des Energiesystems und der Digitalisierung erforderlich. Sie leiten und entwickeln ein Team und bilden die Schnittstelle zur Arbeitsgebiets- und Bereichsleitung.

Aufgabenschwerpunkte sind:
  • Leitung des Teams, d.h. Sicherstellen der Inhalts- und Budgetziele, Entwicklung der Mitarbeitenden und des Themenfeldes sowie inhaltliche Koordination der projekt- und teamübergreifenden Beziehungen
  • Eigenständige Leitung komplexer Projektvorhaben im Kontext der technischen, ökonomischen und regulatorischen Weiterentwicklung des Themenfelds Digitalisierung als wesentlicher Bestandteil einer erfolgreichen Transformation der globalen Energiesysteme
  • Eigenständige Entwicklung und Akquise von Projektvorhaben im Arbeitsgebiet einschließlich der Analyse und kontinuierlichen Beobachtung des zugehörigen Marktfelds
  • Entwicklung und Leitung von Facharbeitskreisen und Beratungen mit Kooperationspartnern aus Politik, Wirtschaft, Verwaltung und Verbänden
  • Moderation von Projektsitzungen, Workshops und Veranstaltungen
  • Mitwirkung an der Weiterentwicklung des Arbeitsgebiets und dem Aufbau von neuem Wissen und Methoden

Ihr Profil

  • Mit sehr gutem oder gutem Erfolg abgeschlossenes Universitätsstudium (Master/Diplom) der Ingenieurwissenschaften, Wirtschaftswissenschaften, Informatik oder Politikwissenschaften
  • Berufserfahrung im Bereich der Energiewirtschaft, in Agenturen oder Unternehmen der Digitalwirtschaft
  • Mehrjährige Arbeitserfahrung in den Themenfeldern Energiesysteme und/oder Digitalisierung
  • Erfahrung in der Mitarbeiterführung und Teamkoordination
  • Erfahrungen mit der Entwicklung und dem Management komplexer Projektvorhaben
  • Fundiertes Wissen zu den aktuellen Herausforderungen der Energiewende und den Chancen der Digitalisierung
  • Ausgeprägte Fähigkeiten zum analytischen und konzeptionellen Arbeiten
  • Hohe Organisations- und Kommunikationsstärke
  • Gutes Verständnis für politische, wirtschaftliche und technische Zusammenhänge und Dynamiken
  • Sehr gutes Auftreten und hohe Verbindlichkeit im Umgang mit Kooperationspartnern und Kunden
  • Sehr gute Kommunikationskompetenz in Wort und Schrift in Deutsch und Englisch
  • Engagierter Teamplayer und motiviert, um einen kompetenten und jungen Kollegenkreis zu wechselnden Fragestellungen zum Jahrhundertprojekt Energiewende anzuleiten