Urbane Energiewende: Die lokale Ebene im Fokus

Energiewende findet in den Kommunen und Quartieren vor Ort statt. Viele Kommunen sind hoch motiviert und haben sich ambitionierte Ziele gesetzt. Sie übernehmen Verantwortung für den Klimaschutz. Die lokale Ebene bietet enorme Chancen für die Transformation hin zur Klimaneutralität. Wärme bzw. Kälte, Strom und Mobilität werden hier in einer intelligenten Sektorkopplung zusammengedacht. Die lokale Ebene bietet viele Hebel, bei denen es im Sinne einer integrierten Energiewende anzusetzen lohnt.

Die Vielzahl an Akteuren vor Ort vereinfacht zudem Wissenstransfer, Entscheidungsfindung und Zusammenarbeit. Energiesysteme können so von ihrer traditionellen Top-down-Planung auch Bottom-up gedacht werden. Im Zuge zahlreicher Projekte beschäftigt sich die dena intensiv mit dieser lokalen Ebene und führt Analysen und Studien sowie Modellvorhaben durch. So werden Lösungsansätze und Handlungsempfehlungen für die Transformation von Städten und Kommunen entwickelt.

„Nur wenn wir über Anreize und Vorgaben Sanierungsrate und Sanierungstiefe stark erhöhen, mit Kümmerern vor Ort, die kompetent und neutral beraten, schaffen wir es, Kommunen auf klimapositiven Kurs zu bringen.“
Anna Braune, Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen ‑ DGNB e.V

„Die Energiewende gelingt, wenn wir gemeinschaftlich, interdisziplinär und lösungsorientiert denken und handeln. Die Symbiose der Natur mit unseren Wohn-und Lebensräumen ist der Weg zum Ziel.“
Jürgen Holper, Geschäftsführer, eco2 Energieconsulting

„Der Erfolgsfaktor für zukunftsfähige Quartiere ist für uns eine integrale Planung, die erneuerbare Energieversorgung, energetische Sanierung und E-Mobilität gemeinsam betrachtet.“
Leander Grunwald, Gruppenleiter Optimierte Quartierssysteme, Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

„Klimaschutz ist eine globale und damit sozial gemeinschaftliche Angelegenheit. Für Innovationen und Entwicklungen, die von allen mitgedacht und mitgemacht werden können suchen wir immer wieder Kooperationspartner um Vorbildcharakter für Mitmachprojekte zu entwickeln. In Krefeld für Krefeld und darüber hinaus.“
Rachid Jaghou, Betriebsleitung, Zentrales Gebäudemanagement Krefeld

„Energieeffizienz ist eine zentrale Säule der Energiewende. Um die Potentiale zu heben, setzen wir bei Quartierskonzepten auf Transparenz, kurze Abstimmungswege und modernste Technik.“
Christian Remacly, Projektmanager in der Unternehmensentwicklung, RheinEnergie AG

„Unsere Gebäude sollen schnellstmöglich klimaneutral werden. Daher setzen wir auf energetische Sanierungen und den beschleunigten Ausbau erneuerbarer Energien wie etwa Photovoltaik.“
Gerald Hunn, Energiemanagement, Hochbauamt, Stadt Konstanz

„Die integrierte Netzinfrastrukturplanung dient der evolutiven und modularen Entwicklung unserer Stadt – der offene Blick über die Systemgrenzen hinaus sichert zukünftige Handlungsfreiheiten.“
Dr. Björn Dietrich, Geschäftsbereichsleiter Strategie und Kommunikation, Stromnetz

„Quartiere müssen als zentraler Bestandteil der Energiewende verstanden werden, da hier enorme Effizienzpotenziale durch Sektorenkopplung erschlossen werden können.“
Tobias Hofmann, Leiter Quartierssysteme, Produktmanagement, Vonovia

„Wir sehen in Cradle to Cradle ein ganzheitliches Modell für die Energiewende, da Rohstoffbewahrung, neue Konstruktionsweisen, soziale und wirtschaftliche Aspekte berücksichtigt werden.“
Jasna Moritz, kadawittfeldarchitektur

Meldungen zur Urbane Energiewende

Kommentar von Andreas Kuhlmann

When the Going Gets Tough

Energiewende und Klimaschutz sind die Fortschrittsprojekte unserer Zeit. Doch wer sorgt fürs Tempo, wenn es politisch mal schwierig wird? Ein… mehr lesen

URBANE ENERGIEWENDE

Zukunftslabor Stadt

Die Anziehungskraft der Städte ist ungebrochen, ihr Anteil am weltweiten Energieverbrauch wächst rasant: Viele Metropolen machen sich auf die Suche… mehr lesen

Unsere Publikationen

Projekte in Europa

Im Rahmen der Projektarbeit im Themenfeld urbane Energiewende hat die dena eine Vielzahl an Praxisbeispielen aus allen Teilbereichen der urbanen Energiewende gesichtet und ausgewertet. Ein Teil dieser Projekte ist auf der untenstehenden digitalen Landkarte zu finden. Die Karte ist nach Energiesektoren, Technologien, räumlichem Projektumfang und Verantwortlichen filterbar.

Unsere Expertin

Bettina Morgenstern-Kennedy

Bettina Morgenstern-Kennedy

Expertin Integrierte Quartiere

T: +49 (0)30 66 777 - 416
F: +49 (0)30 66 777 - 699
morgenstern-kennedy(at)dena.de

Projekte mit Kontext Urbane Energiewende

Urbane Energiewende: Auf die Städte kommt es an

Das dena-Projekt Urbane Energiewende hat für die erfolgreiche Umsetzung der Energiewende in Städten Erkenntnisse aus der Praxis zusammengetragen und daraus Handlungsempfehlungen für die Politik erarbeitet.

Überblick

  • Laufzeit September 2018-November 2019
  • Mehr als 30 Partner
  • Projektbericht in drei Teilen, A, B, C
  • Starke Praxisorientierung und gemeinsame Impulse an die Politik.
  • Projektpartner BBHC und IKEM

Unsere Ansprechpartnerinnen

Bild: AdobeStock / Mathias-Weil