Projekt

Status and perspectives for renewable energy development in the UNECE region

Die dena-Studie ‚Status and perspectives for renewable energy development in the UNECE region‘ liefert eine Analyse der Erneuerbare-Energien-Märkte in der UNECE-Region mit praxisnahen Handlungsempfehlungen zur Implementierung von Politikansätzen für eine erfolgreiche Förderung erneuerbarer Energieträger.

Partner

Das ist die Herausforderung:

Die Mitgliedstaaten der United Nations Economic Commission for Europe (UNECE) unterscheiden sich nicht nur in ihrer Sprache, Kultur und geografischen Lage, sondern auch in ihren Energiesystemen. Während einige Staaten bereits sehr hohe Anteile an erneuerbaren Energiequellen im Strom- und Wärmemarkt erreicht haben, stehen andere Länder erst am Anfang dieser Entwicklung. Viele Mitgliedstaaten wollen den Ausbau erneuerbarer Energien politisch vorantreiben, stehen aber vor ähnlichen Herausforderungen und Hindernissen. In vielen Fällen stellt der Zugang zu Informationen über erfolgreiche Instrumente und Ansätze in anderen UNECE-Staaten einen entscheidenden Vorteil dar.

Das tun wir:

Die Studie ‘Status and perspectives for renewable energies in the UNECE region‘ setzt an dieser Stelle an und liefert eine umfassende Analyse der Energiemarktstrukturen und Fördermechanismen für regenerative Energien in den Mitgliedstaaten. In enger Zusammenarbeit mit regionalen Energieexpertinnen und -experten und Akteuren aus Politik, Wirtschaft sowie internationalen Organisationen wurde eine Übersicht erfolgreicher Politikansätze für den Ausbau erneuerbarer Energien entwickelt. Damit verschafft die dena Entscheidern in der UNECE-Region Zugang zu Informationen über klassische Hindernisse und effektive Maßnahmen und Instrumente.

Das bringt das Ganze:

Mit der neuen Studie stehen den relevanten Akteuren in den UNECE-Mitgliedstaaten nun wesentliche Informationen über die Strukturen und Entwicklungen der regionalen Märkte und Fördermechanismen für erneuerbare Energien zur Verfügung. Außerdem können Personen in Entscheidungspositionen auf den gesammelten, konsolidierten und analytisch aufbereiteten Erfahrungsschatz der Staaten beim Ausbau der erneuerbaren Energien zurückgreifen. Die dena-Studie trägt damit zum Abbau von Hindernissen beim Übergang zu einem nachhaltigen und sauberen Energieversorgungssystem bei.

Quelle Headerbild: istock/adamkaz

Unsere Experten

Tibor
Fischer

Leiter Erneuerbare Energien und Innovationen in der Energiewende

Kontakt
Andreas Ebner

Andreas
Ebner

Experte Erneuerbare Energien

Kontakt

Social Media

Abonnieren Sie unseren Newsletter