Scandria®2Act

Im Rahmen des Projekts Scandria®2Act unterstützt die dena gemeinsam mit europäischen Partnern energieeffizienten Verkehr und die Entwicklung alternativer Kraftstoffe in Europa.

Partner

Scandria®2Act

Das ist die Herausforderung

Mit dem Abbau von Handelshemmnissen und Reiserestriktionen innerhalb Europas ist insbesondere die straßengebundene Mobilität von Personen und Gütern gewachsen. Neben den positiven wirtschaftlichen Effekten hat dies jedoch zu negativen Umwelt- und Klimaauswirkungen geführt. Daher ist es Ziel der EU-Kommission, Verkehre auf emissionsarme Verkehrsträger zu verlagern und alternative Kraftstoffe zu fördern. 

Unsere Lösung

Im Projekt Scandria®2Act wird die dena, gemeinsam mit Partnern aus Deutschland, Schweden und Norwegen Ansätze und Maßnahmen vorstellen und bewerten, die besonders wirksam und effizient sind, um die Marktentwicklung alternativer Kraftstoffe  zu forcieren. Diese Maßnahmen sollen auf regionaler, nationaler und EU-Ebene wirken und somit zu einer Verbesserung der grenzüberschreitenden Mobilität mit Elektro-, Wasserstoff- und Erdgasfahrzeugen führen.

Der Effekt

Die dena wird gemeinsam mit den Partnern eine „Clean Fuel Strategy“ erstellen, die eine Handlungskatalog von Maßnahmen zur Entwicklung von alternativen Kraftstoffen enthält. Dieses Strategiepapier wird Ausgangpunkt für Diskussionen mit Entscheidungsträgern aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft sein, um die Ziele der Alternative Infrastructure Directive (AFID) sowie die europäischen Klimaziele im Verkehr zu erreichen. 

Thema

Die Verkehrswende gestalten

Das wachsende Mobilitätsbedürfnis geht zulasten von Klima und Umwelt. Deshalb fördert die dena alternative Kraftstoffe und Technologien sowie innovative Mobilitätskonzepte und setzt sich für eine energieeffizientere Gestaltung des Verkehrs ein.

Social Media

Abonnieren Sie unseren Newsletter