Mobilität

Initiative Erdgasmobiliät

Die dena koordiniert und moderiert die Initiative Erdgasmobilität als zentraler, branchenübergreifender Ansprechpartner für Erdgas als Kraftstoff in Deutschland. Sie unterstützt damit das Ziel der Bundesregierung, den Anteil von Erdgas am Kraftstoffmix auf 4 Prozent zu steigern. Im Jahr 2015 hat die dena gemeinsam mit dem DVGW und Zukunft Erdgas die LNG-Taskforce gegründet.

Branchenübergreifende Initiative für eine emissionsarme Mobilität

das war die Herausforderung:

Fahrzeuge mit alternativen Kraftstoffen wie Erdgas oder Biomethan bieten ein hohes Potenzial zur Verringerung von Umwelt- und Klimaemissionen. Sie leisten damit einen erheblichen Beitrag zur Verwirklichung der energie- und klimapolitischen Ziele der Bundesregierung: So liegen die Treibhausgasemissionen beim aktuellen Biomethan-Erdgasmix um ca. 30 Prozent unter denen von vergleichbaren Benzin- und 20 Prozent unter denen von Dieselfahrzeugen.

Allerdings steht die Entwicklung des Marktes vor großen Herausforderungen: Die bereits gute Tankstelleninfrastruktur muss weiter verdichtet und die Modellvielfalt weiter erhöht werden. Kunden müssen über die Alternativen informiert und von deren Vorzügen überzeugt werden. Und es müssen politische Rahmenbedingungen definiert werden, damit die Umwelt- und Klimavorteile von CNG und LNG im Verkehr in Wert gesetzt werden.

Die Entwicklung des Marktes ist daher von gemeinsamen, koordinierten Aktivitäten unterschiedlicher Akteure aus den Branchen der Fahrzeugindustrie und Energiewirtschaft unter Beteiligung der Politik abhängig.

das haben wir getan:

Um diesen Herausforderungen zu begegnen, hat die Deutsche Energie-Agentur im Jahr 2011 die branchenübergreifende „Initiative Erdgasmobilität – Erdgas und Biomethan als Kraftstoffe“ unter Schirmherrschaft des BMVI gegründet. Im Dezember 2015 wurde im Rahmen der Initiative die LNG-Taskforce ins Leben gerufen, um LNG als alternativen Kraftstoff zum Diesel im Schwerlastverkehr zu etablieren. Die Initiative vereint neben Kundenorganisationen namhafte Unternehmen des Energie- und Verkehrssektors entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Sie unterstützt das Ziel der Bundesregierung, den Anteil von CNG (Compressed natural gas) und LNG (Liquefied natural gas) im Verkehrssektor zu erhöhen. Dafür bündelt sie die Position der beteiligten Unternehmen und Branchen, bereitet Informationen auf und entwickelt Handlungsempfehlungen.  

das bringt das Ganze:

Im Jahr 2011 haben die beteiligten Unternehmen eine gemeinsame Absichtserklärung mit definierten Zielen unterzeichnet. Diese umfassen eine Erweiterung des Fahrzeugangebots und dessen verbesserte Kommunikation, die Erweiterung des Erdgastankstellennetzes in Deutschland und die Erhöhung des Anteils von Biomethan am Kraftstoffmix. Außerdem sollen die politischen Rahmenbedingungen verbessert werden.  Die Zusammenarbeit der Akteure hat in den letzten Jahren zu einer deutlichen Steigerung des Angebots an Erdgasfahrzeugen geführt. Erdgas und Biomethan wird heute deutlich besser wahrnehmbar über eine Wort-Bild-Marke vermarktet. Und auch für die Politik ist die Initiative zum zentralen Ansprechpartner für Fragen zum Thema Erdgasmobilität geworden.

Unsere Experten

Empfohlene Publikationen

Wo Sie uns treffen

Berlin

Resilientes Stromsystem – neue Störszenarien aufgrund von Komplexität und IKT?

Zur Vorschau

Berlin

dena-Dialogforum „Die energiesystemische Bedeutung von Power to Gas“

Zur Vorschau

Berlin

Jahresveranstaltung der Initiative Energieeffizienz-Netzwerke

Zur Vorschau

Berlin

dena-Kongress 2018

Zur Vorschau
Mobilität

Die Verkehrswende umsetzungsorientiert gestalten

Das wachsende Mobilitätsbedürfnis geht zulasten von Klima und Umwelt. Deshalb fördert die dena alternative Kraftstoffe und Technologien sowie innovative Mobilitätskonzepte und setzt sich für eine energieeffizientere Gestaltung des Verkehrs ein.

Social Media

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmelden