Initiative Bio-LNG

Mit der Initiative Bio-LNG (Liquified Natural Gas) unterstützt die dena die Marktetablierung von verflüssigtem Biomethan (auch Liquified Biogas) in der Schifffahrt und im Straßen-Schwerlasttransport. Bio-LNG ist ein besonders emissionsarmer und klimafreundlicher Kraftstoff mit einer hohen Energiedichte.

Das ist die Herausforderung:

Im Verkehrssektor bleibt Deutschland bisher weit hinter den gesteckten Zielen zur Verringerung der Treibhausgasemissionen zurück. Hinzu kommt, dass in vielen Städten die Stickoxidgrenzwerte überschritten werden und ab 2020 für die Schifffahrt in Nord- und Ostsee ein um den Faktor sieben verringerter Grenzwert zum Ausstoß von Schwefeldioxiden eingehalten werden muss.

Der Einsatz von LNG und Bio-LNG kann kurz- und langfristig zur Erreichung der Klimaschutzziele und zur Verbesserung der Luftqualität beitragen. Erste Infrastrukturprojekte sind errichtet und erste LNG-Trucks und -Schiffe sind in Deutschland unterwegs. Es fehlen allerdings noch Anreize, die den Einsatz von Bio-LNG ermöglichen sowie Informationen über die Potenziale und Vorteile von Bio-LNG. Schließlich bietet Bio-LNG für die etwa 9.000 Biogasanlagen nach Auslaufen der EEG-Vergütung eine Möglichkeit, den wirtschaftlichen Betrieb der Anlagen zu sichern.

Durch den Einsatz von LNG (flüssigem Erdgas), welches aus dem produzierten Gas einer Biogasanlage hergestellt wird, können die Emissionen von Treibhausgasen um 77 Prozent gesenkt werden. Bio-LNG bietet also ein großes Potenzial, um die angestrebten nationalen Ziele bei der Vermeidung von Treibhausgasen zu erreichen. Doch aktuell verhindern fehlende politische Rahmenbedingungen und fehlende marktwirtschaftliche Förderinstrumente die Einführung von Bio-LNG.

Das werden wir tun:

Die dena vereint durch das Projekt verschiedene Partner aus der Bio-LNG Wertschöpfungskette und erarbeitet mit Ihnen Vorschläge für die Etablierung von Bio-LNG am Markt. Im ersten Schritt werden die Produktionskosten und Einsparpotenziale von Treibhausgasen für verschiedene Konzepte zur Verflüssigung von Biomethan erhoben. Weiterhin werden die Mengenpotenziale zur Erzeugung von Bio-LNG auf Basis der Biomassepotenziale und der bestehenden Biogas- und Biogaseinspeiseanlagen analysiert.

Das bringt das Ganze:

Anschließend werden auf dieser Informationsgrundlage Instrumente entwickelt, welche die Marktetablierung von Bio-LNG beschleunigen sollen und beispielsweise in die anstehende Implementierung der kürzlich beschlossenen Erneuerbaren-Energien-Richtlinie (RED2) in nationale Gesetzgebung einfließen sollen. Im Ergebnis wird ein zukunftsfähiger Transformationspfad für Biogas von der Vor-Ort-Verstromung hin zum Einsatz im Straßen-Schwerlastverkehr und in der Schifffahrt vorliegen.

Mehr zum Thema

Unsere Experten

Thema

Die Verkehrswende gestalten

Das wachsende Mobilitätsbedürfnis geht zulasten von Klima und Umwelt. Deshalb fördert die dena alternative Kraftstoffe und Technologien sowie innovative Mobilitätskonzepte und setzt sich für eine energieeffizientere Gestaltung des Verkehrs ein.

Social Media

Abonnieren Sie unseren Newsletter