Pilotprojekt Demand Side Management Bayern

Die dena führt in Zusammenarbeit mit bayerischen Unternehmen und der bayerischen Staatsregierung ein Leuchtturmprojekt zur Analyse und Etablierung von Demand-Side-Management-Potenzialen durch.

Partner

Projekt-Website

Über die Nachfrage zum Ziel

das war die Herausforderung:

Zu Stoßzeiten kann es zu Engpässen in der Energieversorgung kommen – vor allem, je mehr Energie aus regenerativen Quellen genutzt werden. Das sogenannte Demand Side Management (DSM) hilft dabei, die Netz- und Planungssicherheit dennoch zu gewährleisten. Dabei ermitteln Unternehmen die vorhandenen verschiebbaren Lasten in ihrer Energieinfrastruktur. Geräte, die im Fall eines geringen Energieangebotes nicht dringend benötigt werden, werden vorübergehend abgeschaltet. Damit werden diese Lasten in günstigere Zeiträume verschoben. Im Gegenzug erhalten die  Energiekunden finanzielle Anreize. Doch noch kennen und nutzen zu wenige dieses interessante Modell. 

das haben wir getan:

Mit dem Ziel einer besseren Erschließung von DSM-Potenzialen in Industrie und Gewerbe startete die dena das Pilotprojekt DSM Bayern. Abschaltbare Lasten werden dabei identifiziert und erfasst – zusammen mit bayerischen Unternehmen sowie weiterer relevanter Stakeholder und mit Unterstützung durch die Bayerische Staatsregierung. Im Anschluss zeigt die dena auf, wie die gefundenen Potenziale genutzt und gegenüber Energielieferanten vermarktet werden können und hilft bei der Umsetzung. Dies geschieht keineswegs unter Ausschluss der Öffentlichkeit, im Gegenteil: Der Verlauf und die Ergebnisse des Projekts werden werbewirksam nach außen kommuniziert.

das bringt das Ganze:

Das Vorantreiben des DSM-Geschäftsmodells, bei dem Unternehmen für ihren zeitweisen Verzicht auf ausgewählte Stromverbraucher von den Energielieferanten finanzielle Anreize erhalten, ist ein wesentlicher Baustein für das Gelingen der Energiewende. Die Flexibilität bei der Ausbalancierung von Angebot und Nachfrage, die dadurch erreicht wird, ist von großem Wert für die allgemeine Stabilität der Stromnetze, was wiederum der Integration der erneuerbaren Energien zugute kommt. Durch die Öffentlichkeitsarbeit der dena erfahren weite Teile der bayerischen Bevölkerung, was es mit dem Begriff DSM auf sich hat und wie sie selbst davon profitieren können.

Unsere Experten

Wo Sie uns treffen

Straßburg

3. DEUTSCH-FRANZÖSISCHES FORUM : «Industriepolitik und saubere Mobilität»

Zur Vorschau

Berlin

Abschlusskonferenz „dena-Leitstudie Integrierte Energiewende“

Zur Vorschau

Dublin

4th European Biomethane Conference

Zur Vorschau

Berlin

biogaspartner – die konferenz

Zur Vorschau

Berlin

dena-Kongress 2018

Zur Vorschau

Mehr zum Thema

Demand Side Management

Stromnachfrage gezielt steuern

Mit Demand Side Management können Stromverbraucher ihren Energieverbrauch beeinflussen. Durch diese Laststeuerung lassen sich die schwankende... Mehr lesen

Taskforce Netzentgelte

In der Taskforce Netzentgelte entwickelt die dena mit Industrieunternehmen, Verbänden und Netzbetreibern einen Vorschlag zur Ausgestaltung der... Mehr lesen

Energiesysteme

Umbau mit Blick fürs Ganze

Das Energiesystem von morgen muss viele unterschiedliche Herausforderungen meistern. Um eine konstante Versorgung mit erneuerbaren Energien zu gewährleisten, bedarf es einer intelligenten Verknüpfung von Erzeugung, Verteilung und Verbrauch.

Social Media

Abonnieren Sie unseren Newsletter