Initiative Energieeffizienz-Netzwerke

Die Bundesregierung hat im Rahmen der Initiative mit 20 Verbänden und Organisationen der Wirtschaft vereinbart, gemeinsam rund 500 neue Energieeffizienz-Netzwerke bis zum Jahr 2020 zu initiieren.

Auftraggeber

Projekt-Website

Mehr Effizienz durch Netzwerke

das war die Herausforderung:

In ihren 2010/2011 formulierten Beschlüssen hat sich die Bundesregierung ambitionierte Ziele zur Steigerung der Energieeffizienz gesetzt. Dazu gehört auch eine deutliche Verringerung des Ausstoßes an Treibhausgasen. Um sie zu erreichen, galt es, neue Wege zu gehen. Diese wurden vom Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) im Nationalen Aktionsplan Energieeffizienz (NAPE) formuliert. Der Ansatz: Unternehmen sollen dazu motiviert werden, sich in Energieeffizienz-Netzwerken zusammenzuschließen. Denn gemeinsam im Netzwerk werden höhere Energieeffizienzpotenziale ausgeschöpft, da sich Synergieeffekte ergeben, Kompetenzen gebündelt werden und der eine vom anderen lernen kann.

das haben wir getan:

Um beim Aufbau von Netzwerken zu unterstützen, wurde die dena 2015 vom BMWi  mit der Leitung der Geschäftsstelle (GS) der Initiative Energieeffizienz-Netzwerke beauftragt. In dieser Funktion unterstützt sie die Bundesregierung und die 21 Partnerverbände der Initiative fachlich und organisatorisch. Auch kümmert sie sich um Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Dazu gehören das Betreiben des Internetportals www.effizienznetzwerke.org sowie das Erstellen von Infomaterialien. Des Weiteren fungiert die GS als Ansprechpartnerin für interessierte Firmen und Träger und übernimmt administrative Aufgaben.

das bringt das Ganze:

Hintergedanke ist es, den teilnehmenden Unternehmen im Netzwerk das nötige Know-how zu vermitteln, damit sie eigenständig ihre Energieeffizienz steigern können. Ein Weg, der offensichtlich zum Erfolg führt. Denn bisherige Evaluierungen zeigen: Netzwerkpartner erzielen im Schnitt größere Fortschritte als allein agierende Unternehmen. Dies kann die dena mit Sicherheit sagen, da die GS entsprechende Umfragen selbst durchführt. Zudem betreibt sie eine Datenbank, welche die Ergebnisse festhält. Ziel ist es, bis 2020 rund 500 neue Energieeffizienz-Netzwerke zu initiieren und dadurch ca. 5 Mio. Tonnen Treibhausgase einzusparen.

 

 

Empfohlene Publikation

Initiative Energieeffizienz-Netzwerke

Initiative Energieeffizienz-Netzwerke

Vereinbarung zwischen der Regierung der Bundesrepublik Deutschland und Verbänden und Organisationen der deutschen Wirtschaft über die Einführung von Energieeffizienz-Netzwerken

Unsere Experten

Energiesysteme

Umbau mit Blick fürs Ganze

Das Energiesystem von morgen muss viele unterschiedliche Herausforderungen meistern. Um eine konstante Versorgung mit erneuerbaren Energien zu gewährleisten, bedarf es einer intelligenten Verknüpfung von Erzeugung, Verteilung und Verbrauch.

Social Media

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmelden