dena-Plattform Systemdienstleistungen

Erneuerbare Energien, Speicher und andere alternative Erbringer von Systemdienstleistungen können und müssen zukünftig mehr zur Sicherheit und Stabilität des Stromsystems beitragen. Um die notwendigen Rahmenbedingungen hierfür effizient und rechtzeitig zu schaffen, bündelt die dena-Plattform Systemdienstleistungen Ergebnisse der verschiedenen Einzelaktivitäten im Themenfeld zukünftiger Systembetriebe, benennt offene Handlungsfelder und befördert den Austausch zwischen Experten sowie die Kommunikation an die interessierte Fachöffentlichkeit.

Projekt-Website

Netzstabilität für eine Stromversorgung mit hohem Anteil erneuerbarer Energien.

Die Bundesregierung hat den fortlaufenden Ausbau der erneuerbaren Energien bis zu einem Anteil von 80 Prozent an der Stromversorgung im Jahr 2050 beschlossen. Der eingeschlagene Weg ändert die Anforderungen und die technisch-wirtschaftlich verfügbaren Möglichkeiten der Bereitstellung von Systemdienstleistungen für die Gewährleistung eines sicheren und stabilen Betriebs der Stromnetze deutlich.

Die Ergebnisse der dena-Studie Systemdienstleistungen 2030 haben gezeigt, dass für alle Arten der Systemdienstleistungen grundsätzlich technische Lösungsmöglichkeiten existieren, um auch zukünftig das heutige Niveau an Stabilität, Zuverlässigkeit und Qualität der Stromversorgung gewährleisten zu können. Die notwendigen Maßnahmen zur Weiterentwicklung der Erbringung von Systemdienstleistungen sind inhaltlich und in ihrer zeitlichen Abfolge in der Roadmap Systemdienstleistungen 2030 dargelegt. Die Plattform Systemdienstleistungen dient dazu, die Umsetzung der Roadmap Systemdienstleistungen 2030 aktiv zu gestalten und voranzutreiben.

Die Aktivitäten der Plattform sind auf drei Jahre bis Herbst 2017 angesetzt und werden durch die dena koordiniert. Zu den Aktivitäten zählen u. a. das kontinuierliche Erfassen und Auswerten laufender Aktivitäten im Themenfeld Systemdienstleistungen, das Zusammenbringen wesentlicher Projekte und Institutionen in diesem Bereich, die Erarbeitung von Prozessstandards zur Koordination von Übertragungsnetz-, Verteilnetz- und Anlagenbetreibern sowie die Konsolidierung und Kommunikation von Ergebnissen und Handlungsempfehlungen in Richtung Politik und interessierte Fachöffentlichkeit.

An der Plattform nehmen neben der dena unter anderem Stromnetzbetreiber, Betreiber und Projektentwickler erneuerbarer Energien und Technologiehersteller teil. Mit dem Bundeswirtschaftsministerium ist eine enge Zusammenarbeit vereinbart. Sie steht auch neuen Partnern offen, die mit ihren Erfahrungen und Kompetenzen die Arbeit der Plattform unterstützen oder vom Wissensaustausch profitieren wollen.

www.plattform-systemdienstleistungen.de

Publikationen

Unser Experte

Aktuelle Meldungen

Wo Sie uns treffen

Berlin

LED - Klimaschutz durch Innovation

Zur Vorschau
Energiesysteme

Umbau mit Blick fürs Ganze

Das Energiesystem von morgen muss viele unterschiedliche Herausforderungen meistern. Um eine konstante Versorgung mit erneuerbaren Energien zu gewährleisten, bedarf es einer intelligenten Verknüpfung von Erzeugung, Verteilung und Verbrauch.

Social Media

dena-Kompakt

Anmelden