Lösungen für Mobilität und Wohnen entwickeln

Überall auf der Welt wachsen Städte. Das stellt die Kommunen vor Herausforderungen in den Bereichen Mobilität und Wohnen sowie in Sachen Klimaschutz. Energetische Stadtsanierung ist das Gebot der Stunde. 

Durch intelligente Planung im Quartier oder im Stadtviertel können erhebliche Effizienzpotenziale freigesetzt werden. Erfahren Sie hier, wie sich die dena national und international dafür einsetzt.

Zahlen & Fakten

50 %
der Weltbevölkerung
leben aktuell in Städten.
75 %
der Menschen in Deutschland
sind in einer Stadt zu Hause.
40
Millionen Wohneinheiten
sind in den vergangenen 15 Jahren in China entstanden.
250
Millionen Chinesen
sind in den vergangenen 12 Jahren vom Land in die Stadt gezogen.
Quartiere

Wohnen in Städten bleibt im Trend

Die dena berät Städte und Kommunen bei der Entwicklung zukunftsfähiger urbaner Baukonzepte.

Immer mehr Menschen leben in Städten – in Deutschland sind es mittlerweile rund drei Viertel der Bevölkerung. Dieser Trend hält weltweit an. Zusammen mit der Tendenz, dass Wohnen und Arbeiten in der Dienstleistungsgesellschaft immer enger zusammenrücken und neue Mobilitätskonzepte und -anforderungen dabei entstehen, stellt er die Kommunen vor große Herausforderungen. Sie müssen nicht nur ausreichenden und bezahlbaren Wohnraum zur Verfügung stellen, sondern zugleich auch die steigenden Anforderungen des Klimaschutzes berücksichtigen.

Energieeffizienz fürs Quartier

Energieeffiziente Quartiere sind dabei eine Lösung für die Zukunft in der Stadt. Sie beachten die Wechselwirkung der verschiedenen Energieverbraucher, wenn die Bestandteile einer Stadt stärker zusammenwachsen. So sind entsprechend geplante Wohnviertel in der Lage, erhebliche Effizienzpotenziale in unterschiedlichen Sektoren – zum Beispiel Mobilität, komfortables Wohnen, Zusammenleben von Jung und Alt, Energieversorgung, Abfallwirtschaft, Umweltschutz – auszuschöpfen. Aufwand und Kosten können gespart werden, wenn etwa barrierefreies Wohnen für ein ganzes Stadtviertel umgesetzt wird. Energieeffizient ist es auch eine Nahwärmelösung für viele Wohneinheiten anstelle vieler einzelner Wärmesysteme zu installieren.

Expertise für energetische Stadtsanierung

In Deutschland besteht die Herausforderung in der Umgestaltung bestehender städtischer Systeme unter Beachtung der baulichen Substanz. Systematische Quartierssanierung sowie nachhaltige Stadtentwicklung sind komplexe Prozesse. Schließlich müssen die Interessen so unterschiedlicher Akteure wie Hauseigentümer, Mieter, Wohnungswirtschaft, Handel und Gewerbe, Energieversorger, Stadtplaner, Verkehrswesen und weiterer unter einen energiepolitischen Hut gebracht werden. Dafür ist die dena der geeignete Partner. Mit ihrer Expertise kann sie eine zentrale Rolle bei der Vermittlung von Know-how, beim Austausch der Akteure untereinander und bei der konkreten Entwicklung sektorübergreifender Energiekonzepte spielen.

Urbanisierung fordert Klimaschutz

Die energetische (Um-)Gestaltung von Stadtteilen ist ein wichtiger Aspekt bei der nachhaltigen Entwicklung ganzer Städte, die ihre Ressourcen so klimaschonend wie möglich einsetzen.

Um eine spürbare Reduktion des CO2-Ausstoßes im Energiesystem Stadt aufzeigen zu können, gilt es, diverse Handlungsfelder wie Gebäude-, Energie-, Verkehrs-, Wasser und Abfallmanagement sowie die übergreifende Planung und Organisation zu berücksichtigen bzw. miteinander zu verzahnen. Im Eco-Cities-Projekt werden erste Praxiserfahrungen in verschiedenen Pilotstädten gesammelt – so entsteht eine Basis, auf der Handlungsempfehlungen für das chinesische Bauministerium heranreifen.

Projekte zum Thema

Eco-Cities in China

Die dena beteiligt sich maßgeblich an der Zusammenarbeit zwischen Deutschland und China bei der klimaschonenden Stadtentwicklung. Dabei geht es vor allem um praxisorientierte Kriterien für die Nachhaltigkeit städtischer Infrastruktur sowie um Strategien und Managementinstrumente. In 25 Pilotstädten in China sollen Energieeffizienztechnologien und Dienstleistungsangebote, die in Deutschland erprobt wurden, demonstriert, evaluiert und weiterentwickelt werden.

Überblick

  • Projektbeginn: 2015
  • 25 chinesische Pilotstädte
  • Beteiligte Nationen: Deutschland und VR China
  • Partner: Wilo SE und Wacker AG

Energiekonzept Neubauquartier

Die SolWo Königspark GmbH plant die Entwicklung eines Energieplusquartiers in Königs Wusterhausen: den Königspark. Auf 330.000 m² entsteht ein neues Stadtviertel zum Wohnen und Leben. Die dena hat dafür ein Energiekonzept entwickelt.

Überblick

  • Projektlaufzeit: 2015
  • dena hat umfassendes Energiekonzept entwickelt
  • dabei wurden verschieden Konzepte der Wärmeversorgung beleuchtet
  • zudem wurden Wirtschaftlichkeit, Energiebilanz und Umsetzung beurteilt