Das Haus als System

Qualifizierte Energieberater betrachten ein Haus als System und können für jedes einen individuellen Sanierungsfahrplan erstellen.

So helfen sie bei der energetischen Sanierung, die die Steigerung der Energieeffizienz eines Gebäudes zum Ziel hat.

Energieberatung und individueller Sanierungsfahrplan

Energieberater sind wichtige Partner

Eine qualifizierte Energieberatung ist für Hausbesitzer unverzichtbar. Sie ist der Grundstein für fachgerechte Planung und Umsetzung energetischer Baumaßnahmen.

Ein Haus energetisch zu sanieren oder zu modernisieren, ist ein komplexes und auch kostspieliges Vorhaben. Daher kommt es auf gute Planung an. Damit die Energieeinsparpotenziale von jedem Gebäude optimal ausgeschöpft werden können, sollte ein Energieberater bei einem energetischen Bauvorhaben von Beginn an mit am Tisch sitzen. Er analysiert zunächst den energetischen Zustand der Bausubstanz und der Anlagentechnik. Darauf aufbauend entwickelt er Vorschläge, welche Effizienzmaßnahmen sinnvoll sind, sich gut miteinander kombinieren lassen und das vorhandene Einsparpotenzial bestmöglich ausschöpfen. Kompetente Energieberater behalten dabei immer die individuellen Bedürfnisse und Voraussetzungen der Hauseigentümer im Blick, ebenso wie infrage kommende Fördermöglichkeiten.

Experten für qualifizierte und unabhängige Energieberatung finden

Energieberater haben eine wichtige Funktion inne: Sie stehen im direkten Kontakt mit den Hausbesitzern und informieren diese individuell über ihre Sanierungsmöglichkeiten. Damit überzeugen und motivieren sie Eigentümer von Ein-, Zwei- oder Mehrfamilienhäusern sowie von Gewerbeimmobilien, Effizienzmaßnahmen durchzuführen – und leisten so einen Beitrag zum Gelingen der Energiewende.

Eine fachlich fundierte, unabhängige und qualifizierte Beratung, die das Haus als Ganzes betrachtet und als ein System begreift, ist für Hauseigentümer daher besonders wichtig. Allerdings ist Energieberater keine geschützte Berufsbezeichnung, weshalb die Qualität der Beratung stark variieren kann. Nachweislich qualifizierte Energieberater aus allen Regionen Deutschlands sind in der von der dena betreuten Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes zu finden.

Die dena setzt sich für eine Weiterbildung von Energieberatern mit klar definierten Anforderungen und einer einheitlichen Prüfung auf Basis einer einschlägigen Erstqualifizierung ein. Auf diese Weise geschulte Energieberater sollten – unabhängig von Profession und beruflicher Tätigkeit – Zugang zu staatlich geförderten Energieberatungsprogrammen haben. 

Individueller Sanierungsfahrplan

Um dem Hauseigentümer bei energetischen Bauvorhaben Orientierung zu geben, kann ein individueller Sanierungsfahrplan hilfreich sein. Dieser kann im Rahmen einer Energieberatung erstellt werden. In ihm sind alle Effizienzmaßnahmen in Form von Sanierungspaketen aufeinander abgestimmt. Gemeinsam mit dem Institut für Energie- und Umweltforschung Heidelberg GmbH (ifeu) und dem Passivhausinstitut Darmstadt (PHI) erarbeitet die dena im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) die Methodik für die bundesweit einheitliche Erstellung individueller Sanierungsfahrpläne für Ein-, Zwei- und Mehrfamilienhäuser. Das standardisierte Instrument lässt sich sowohl bei der Komplett- als auch bei der Schritt-für-Schritt-Sanierung anwenden und soll dazu beitragen, die Qualität der Energieberatung zu stärken.

Tipps für Energieberater

Zudem stellt die dena Energieberatern verschiedene Arbeitshilfen und Marketinginstrumente zur Verfügung, die über das Fachportal Energieeffizientes Bauen und Sanieren (FEBS) abrufbar sind. Sie sollen die Fachleute bei der Kundenberatung sowie der Planung und Durchführung von Maßnahmen unterstützen. Dies trägt dazu bei, das Vertrauen der Bauherren und Eigentümer zu stärken und sie zur Umsetzung hoher energetischer Standards zu motivieren.

Projekte zum Thema

Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes

In der Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes finden Bauherren Fachleute im Bereich des energieeffizienten Bauens und Sanierens.

Überblick

  • Projektbeginn: 2011
  • Fördermittelgeber: Bundeswirtschaftsministerium, KfW Bankengruppe, BAFA
  • Zahl gelisteter Experten: über 13.700
  • Zahl der Netzwerkpartner: 23
  • durchschnittliche Suchanfragen pro Monat: 56.000

Individueller Sanierungsfahrplan für Wohngebäude

Der individuelle Sanierungsfahrplan Wohngebäude stellt die aufeinander abgestimmten Schritte einer energetischen Sanierung dar. Gemeinsam mit Konsortialpartnern hat die dena dafür eine Gesamtmethodik entwickelt.

Überblick

  • Projektbeginn: Juli 2015
  • Konsortium aus: dena, ifeu, PHI
  • Auftraggeber: BMWi
  • Entwickelte Dokumente: Booklets „Mein Sanierungsfahrplan“ und „Umsetzungshilfe für Ihre Maßnahmen“ für Hauseigentümer, Kurzanleitung und Handbuch für Energieberater