Service für Energieberater

Häuser energieeffizient zu bauen oder zu sanieren, stellt anspruchsvolle Anforderungen an die Bauherren. Hochqualifizierte Experten, wie Energieberater, Ingenieure, Architekten und Handwerker und Planer sind daher unerlässlich, wenn es um die Umsetzung eines qualitativ hochwertigen Effizienzhauses geht.

Mit den Arbeitshilfen der Deutschen Energie-Agentur (dena) bleiben die Fachleute für energetisches Bauen und Sanieren stets auf dem aktuellen Stand, gleichzeitig erleichtern die Hilfsmittel ihnen den Arbeitsalltag. Hier erfahren Sie mehr über die Angebote.

Arbeitshilfen für hohe Beratungsqualität

Wie die dena Energieberater im Alltag unterstützt

Fachleute für energetisches Bauen und Sanieren stehen im gesamten Planungs-, Ausführungs- und Monitoringprozess von energetischen Bau- und Sanierungsvorhaben vor besonderen Herausforderungen. Um sie bei ihrer Arbeit zu unterstützen, hat die dena nützliche Instrumente entwickelt, die Experten auf dem Fachportal Energieeffizientes Bauen und Sanieren (FEBS) abrufen können. Das FEBS löst den dena-Expertenservice ab.

Energetische Bau- und Sanierungsvorhaben zu planen, zu begleiten und auszuführen, ist für alle Beteiligten eine komplexe Aufgabe. Wichtig ist stets, einen ganzheitlichen Ansatz zu verfolgen, das heißt, das Haus als System zu betrachten, und auf die Schnittstellen zwischen den involvierten Gewerken zu achten. Architekten, Ingenieuren und Handwerkern stellt die dena deshalb verschiedene Arbeitshilfen zur Verfügung. Ziel ist es, die energetische Qualität des Ergebnisses zu stärken und gleichzeitig den Arbeitsalltag der Fachleute zu erleichtern.

Bewährte Arbeitshilfen

Energieberater können zum Beispiel die praktischen „Checklisten Planen und Bauen“ nutzen. Diese eignen sich zum einen für eine effektive und zugleich einfache Datenaufnahme in Wohngebäuden, etwa bei der Energieberatung oder der Erstellung von Energieausweisen. Zum anderen unterstützen sie ein kontinuierliches Monitoring der Bau- und Sanierungsphasen: Die Checklisten zu Diagnose, Planung, Umsetzung und Übergabe erleichtern es den Experten, den Überblick zu behalten und hohe Qualität zu sichern.

Mit dem Expertentool zur "Wirtschaftlichkeitsbetrachtung" können Energieberater Hauseigentümern anschaulich und leicht verständlich vermitteln, ob sich die geplanten Investitionen in energetische Sanierungsmaßnahmen lohnen und erleichtern ihnen so die Entscheidung. Das kostenlos nutzbare Instrument stellt den energieeffizienzbedingten Mehrkosten die zu erwartende Energiekosteneinsparung gegenüber und berücksichtigt dabei auch Fördermittel. Ein Leitfaden zum Thema Wirtschaftlichkeit rundet das Angebot ab.

Nachschlagewerke für Energieberater

Die dena hat zahlreiche Fachpublikationen erarbeitet, die Energieberater nutzen können. Dazu gehören zum Beispiel die Leitfäden zum Energieausweis und der Leitfaden Wärmebrücken. Fachleute können zahlreiche Publikationen kostenlos im Downloadbereich des FEBS herunterladen.

Hier geht’s zum FEBS

Ob Energieausweis, EnEV oder Bilanzierung – auf des FEBS finden Fachleute Wissenswertes zu Themen rund ums energetische Bauen und Sanieren. In der Rubrik FAQ sind bereits viele häufig gestellte Fragen beantwortet. Weitere können unkompliziert per E-Mail oder Telefon gestellt werden. Die dena-Experten helfen gern und zeitnah weiter.

Empfohlene Publikationen

Projekte zum Thema

COHERENO

Beim EU-Projekt COHERENO stand die Sanierung von Einfamilienhäusern aus einer Hand im Fokus. Dafür wurde die Zusammenarbeit aller am Bauprozess Beteiligten gefördert und neue Geschäftsmodelle auf dem Weg zum Niedrigstenergiehaus entwickelt und europaweit etabliert.

Überblick

  • Projektbeginn: 2013
  • Projektdauer: 3 Jahre
  • Projektpartner: TU Delft, VITO, VCB, ÖGUT, PHP, Segel, Sintef, BPIE
  • gefördert durch: Europäische Kommission im Rahmen des Intelligent-Energy-Europe-Programms sowie BMWi

Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes

In der Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes finden Bauherren Fachleute im Bereich des energieeffizienten Bauens und Sanierens.

Überblick

  • Projektbeginn: 2011
  • Fördermittelgeber: Bundeswirtschaftsministerium, KfW Bankengruppe, BAFA
  • Zahl gelisteter Experten: über 13.700
  • Zahl der Netzwerkpartner: 23
  • durchschnittliche Suchanfragen pro Monat: 56.000