Abschlussveranstaltung des Deutsch-Russischen Jahres kommunaler und regionaler Partnerschaften 2017/2018

Die dena diskutiert mit Vertretern russischer und deutscher Städte, Regionen und Kommunen zu Energieeffizienz und nachhaltiger Entwicklung im urbanen Bereich.

Zur Abschlussveranstaltung werden im Auswärtigen Amt in Berlin mehr als 500 Vertreterinnen und Vertreter aus deutschen und russischen Städten, Gemeinden und zivilgesellschaftlichen Initiativen erwartet. Im Plenum und in vier thematischen Arbeitsgruppen wird diskutiert, wie ein erfolgreicher Erfahrungsaustausch zwischen Deutschen und Russen auf regionaler Ebene gestaltet werden kann.

Die dena koordiniert die Sitzung der Arbeitsgruppe zu Fragen der Energieversorgung und Nachhaltigkeit in Städten. Kommunalvertreter beider Länder werden sich zu Energiekonzepten für Städte und praktische Erfahrungen bei der energieeffizienten und nachhaltigen Stadtentwicklung austauschen. Dabei werden u.a. Möglichkeiten des Einsatzes erneuerbarer Energien und die Einbeziehung von Bürgern und Wirtschaft in die Stadtentwicklung diskutiert.

Mit dieser Arbeitsgruppensitzung setzt die dena die Förderung des bilateralen Austauschs zu Fragen der Energieversorgung und Nachhaltigkeit in Städten fort. Die erste Sitzung führte die dena auf der Deutsch-Russischen Städtepartnerkonferenz am 29. Juni 2017 in Krasnodar gemeinsam mit dem russischen Ministerium für Energie durch. Eine weitere Sitzung fand auf der Deutsch-Russischen Kommunalkonferenz am 20. Februar 2018 in Moskau in Kooperation mit dem Nationalen Zentrum für öffentliche Kontrolle im Bereich Wohnungs- und Kommunalwirtschaft statt.

Die Organisatoren der Konferenz sind das Deutsch-Russische Forum e.V. und der Verband russischer Städte.