24.06.2021

dena Mobility Talk: „Green Recovery“ der Luftfahrtbranche

Wie kann die Erholung im Einklang mit ambitioniertem Klimaschutz gelingen?

© shutterstock.com/de/image-photo/city-light-trails-sydney-247792312

Am Donnerstag, den 24. Juni 2021, lädt die dena zum dritten Mobility Talk ein. Mit diesem Diskussionsformat bringt die dena Entscheidungsträger aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft zu aktuellen verkehrspolitischen Themen zusammen. Die Veranstaltung wird digital von 10:00 bis 12:00 Uhr stattfinden.

Die COVID-19-Pandemie hat den europäischen Luftfahrtsektor besonders hart getroffen. Von März bis Mai 2020 wurden beispielsweise fast 90 % der Flüge in Europa gestrichen und nach Einschätzung der Europäische Organisation zur Sicherung der Luftfahrt (EUROCONTROL) ist eine Rückkehr zum Volumen des Flugbetriebs vor der Krise frühestens ab 2023 absehbar. Der schwere Einschnitt bietet jedoch die Gelegenheit, neue Strategien für die wirtschaftliche Erholung der Branche zu entwickeln und den Luftfahrtsektor als Teil der „Green Recovery" der Europäischen Union nachhaltig und zukunftsfähig auszurichten.

Damit dies gelingen kann, bedarf es neben Lösungsansätzen aus der Forschung und der Wirtschaft – beispielsweise zum Einsatz von hybriden Antriebstechnologien und insbesondere zur Nutzung von biogenen und synthetischen erneuerbaren Kraftstoffen – auch einer Anpassung des politischen Rahmens.

Thema der Veranstaltung wird die Gestaltung der „Green Recovery“ der Luftfahrtbranche bis 2030 und darüber hinaus sein. Dabei wird die Diskussion insbesondere die Rolle von strombasiertem Flugkerosin sowie von Förder- und Finanzierungsmechanismen für einen erfolgreichen Markthochlauf erneuerbarer synthetischer Kraftstoffe im deutschen sowie im europäischen Raum in den Blick nehmen.

Nach einem Grußwort und drei Impulsstatements von hochrangigen Vertretern der Industrie und der Politik werden sich Referentinnen und Referenten aus Zivilgesellschaft, Wissenschaft und Industrie in einer moderierten Podiumsdiskussion zu zentralen Herausforderungen und Lösungsansätze austauschen. In einer anschließenden Q&A-Fragerunde haben die Teilnehmenden die Möglichkeit, eigene Fragen an die Panellisten zu richten.