27.08.2020 digitale Veranstaltung via Zoom

Digitale Vorstellung der dena-Studie Systemsicherheit 2050 - Systemdienstleistungen und Aspekte der Stabilität im zukünftigen Stromsystem

Die dena stellt die Ergebnisse ihrer Studie „Systemsicherheit 2050“ vor und diskutiert mit Experten aus Wissenschaft, Energiewirtschaft und Politik aktuelle und zukünftige Handlungsbedarfe zur Stablilierung des Stromsystems.

Mehrere Studien der letzten Jahre zeigen, dass - entsprechende Anstrengungen vorausgesetzt - die Klimaschutzziele 2050 erreicht werden können und gleichzeitig die Versorgungssicherheit gewährleistet bleibt. Dabei wurde vor allem die Bereitstellung der benötigten Energiemengen durch gesicherte Leistung betrachtet. Doch lässt sich das integrierte Energiesystem der Zukunft auch sicher betreiben?

Dieser Frage geht die dena-Studie „Systemsicherheit 2050“ nach und analysiert dabei die zukünftige Bereitstellung von Systemdienstleistungen und Aspekte der Stabilität.

Die Ergebnisse der Studie stellt die dena am 27.08.2020 von 10 bis 12.30 Uhr auf einer digitalen Veranstaltung via Zoom vor.

Sie diskutiert mit Experten aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft die Herausforderungen und Handlungsbedarfe in den kommenden Jahren, um das Stromsystem stabil zu halten. Dabei werden u.a. die erforderlichen technischen Weiterentwicklungen von dezentralen Anlagen und Prozessen beleuchtet.

Aktuelle Relevanz erhält das Thema durch die Strombinnenmarkt-Richtlinie des Clean Energy Package, die die Mitgliedsstaaten veranlasst, bis Jahresende die Beschaffung sogenannter nicht frequenzgebundener Systemdienstleistungen auf den Prüfstand zu stellen. Ende Juli hat das Kabinett vor diesem Hintergrund einen Gesetzentwurf der Bundesregierung zur nationalen Umsetzung des CEP verabschiedet: Demzufolge sollen nicht frequenzgebundene Systemdienstleistungen künftig marktlich, diskriminierungsfrei und transparent beschafft werden, um Innovation anzureizen und Potenziale effizient zu heben. Ausnahmen, Spezifikationen und die konkrete Ausgestaltung der Beschaffung wird die BNetzA bis Ende des Jahres festlegen.

Die Veranstaltung ist kostenlos.

Das Symposium findet im Rahmen der dena-Plattform Systemdienstleistungen statt. Informationen zur Plattform sowie Zusammenfassungen der vergangenen Veranstaltungen finden Sie hier.