05.11.2019

Marktbasierte Beschaffung von Systemdienstleistungen - Herausforderungen durch das Clean Energy Package

Mit der Blindleistungskommission wurde bereits ein erster Schritt unternommen um unterschiedliche Beschaffungs- und Vergütungsmöglichkeiten von Blindleistung nach technischen, systemischen und volkswirtschaftlichen Aspekten zu analysiert. Welche weiteren nicht-frequenzgebundenen Systemdienstleistungen laut dem CEP zukünftig marktlich beschafft werden sollen, welche Ausnahmen für die marktliche Beschaffung gelten und zu welchen Ergebnissen die Blindleistungskommission gekommen ist, möchten wir mit Ihnen diskutieren.

Im Rahmen des Legislativpakets „Saubere Energie für alle Europäer“ – auch als Clean Energy Package (CEP) bekannt – wurde am 26.03.19 vom EU-Parlament die Strombinnenmarkt-Richtlinie verabschiedet. In der Richtlinie werden die Mitgliedsstaaten unter anderem dazu verpflichtet, sogenannte nicht-frequenzgebundene Systemdienstleistungen transparent, diskriminierungsfrei und marktgestützt zu beschaffen. Vorausgesetzt diese Form der Beschaffung ist volkswirtschaftlich effizient. Mit der Blindleistungskommission wurde bereits ein erster Schritt unternommen um unterschiedliche Beschaffungs- und Vergütungsmöglichkeiten von Blindleistung nach technischen, systemischen und volkswirtschaftlichen Aspekten zu analysiert. Welche weiteren nicht-frequenzgebundenen Systemdienstleistungen laut dem CEP zukünftig marktlich beschafft werden sollen, welche Ausnahmen für die marktliche Beschaffung gelten und zu welchen Ergebnissen die Blindleistungskommission gekommen ist, möchten wir mit Ihnen diskutieren.