13.11.2019

Impulsveranstaltung „Klimaschutz mit grünem Gas“

Wie kann es gelingen, den regulatorischen Rahmen so zu gestalten, dass Hemmnisse für den Einsatz von grünen Gasen überwunden werden und welche Herausforderungen bestehen auf regionaler und kommunaler Ebene? Das Ergebnispapier aus dem Dialogprozess Gas 2030, die geplante nationale Strategie Wasserstoff und das Klimapaket könnte strategische Grundlage und einen regulatorischen Rahmen bilden, oder nicht?

Grüne Gase bieten umfangreiche und sektorenübergreifende Potenziale zur Treibhausgasminderung. Gemeinsam mit unseren Gästen aus Wirtschaft, Industrie, Wissenschaft und Politik möchten wir diskutieren, wie eine erfolgreiche Strategie für grüne Gase realisiert werden kann.

Die Veranstaltung ist in zwei Blöcke aufgeteilt:

• Im ersten Block werden wir über grüne Gase und den notwendigen rechtlichen Handlungsbedarf sprechen. Anschließend freuen wir auf eine gemeinsame Diskussion mit Mitgliedern des Bundestages zu den aktuellen gesetzlichen Rahmen und bevorstehenden Herausforderungen.

• Im zweiten Block werden wir Impulse aus aktuellen Projekten und den Entwicklungen im Bereich Wasserstoff bekommen und vertiefend auf Wasserstoff als Innovationtreiber, Speicher der Zukunft und den Einsatz von grünem Gas in der Chemie und im Wärmemarkt sprechen.

In dieser Veranstaltung möchten wir auch die Ergebnisse aus dem Dialogprozesses Gas 2030 aufgreifen. Einen Ausblick auf die nationale Strategie Wasserstoff geben und die im September 2019 vorgestellten „Eckpunkte zum Klimaschutzprogramm 2030“ thematisieren.

Dieses parlamentarische Frühstück bietet eine gute Gelegenheit, Bilanz zu ziehen und Vorschläge zur Umsetzung in die weiteren Prozesse und Diskussionen einzubringen.

Projektpartner