05.09.2019 Berlin

Fachtagung der Initiative Netzflex: Netzdienliche Flexibilität im Stromsystem – Potenziale einschätzen, Hürden beseitigen, Mechanismen etablieren

Wie kann es gelingen, das Stromnetz fit für die flexiblen Anforderungen der Energiewende zu machen, Engpässe zu vermeiden und die volkswirtschaftlichen Kosten mittelfristig herunterzubringen? Auf der Fachtagung der Initiative Netzflex der dena stellten Fachexperten Flexibilisierungsstrategien für das Netz von morgen vor und diskutierten gemeinsam praxisnah Chancen und Hemmnisse.

Mit der Energiewende werden immer mehr dezentrale Anlagen wie Elektrofahrzeuge, Batteriespeicher oder Power-to-Heat-Installationen in das Netz eingebunden. Gleichzeitig nimmt der Anteil volatiler erneuerbarer Energien stetig zu - und die konventionelle Kraftwerksleistung ab. Welche Flexibilitätsstrategien können dazu beitragen, das Stromnetz zu stabilisieren, die Gefahr von Netzengpässen zu senken und mittelfristig die volkswirtschaftlichen Kosten der Energiewende zu senken? Wie kann es gelingen, stromintensive Industrieprozesse zu flexibilisieren, also sie an dem verfügbaren Angebot an Strom aus erneuerbaren Quellen im Netz auszurichten?

Diese Fragen wurden auf der Fachtagung „Netzdienliche Flexibilität im Stromsystem“ am 5. September 2019 in Berlin gemeinsam mit hochkarätigen Experten diskutiert.

Weitere Informationen zu der dena-Initiative Netzflex.

 

Präsentationen

Dr. Jens Büchner, Geschäftsführer, E-Bridge Consulting GmbH

Flexibilität innovativ nutzen und Systemsicherheit gewährleisten

Flexibilität innovativ nutzen und Systemsicherheit gewährleisten

Ralf Ott, Nicola Mohringer, TenneT TSO GmbH

Entwicklung von Fähigkeiten und Potenziale von flexiblen Netznutzern bis 2050

Entwicklung von Fähigkeiten und Potenziale von flexiblen Netznutzern bis 2050

Dr. Johannes Wagner, Manager, Energiewirtschaftliches Institut an der Universität zu Köln gGmbH

Netzdienliche Leistungen über Smart Metering

Netzdienliche Leistungen über Smart Metering

Dr. Ludwig Einhellig, Leiter Smart Grid, Deloitte

Heribert Hauck, Leiter Energiewirtschaft, TRIMET Aluminium SE

Philip Goldkamp, Senior Projektmanager enera, EWE AG

Ralf Hiersig, Kaufmännischer Geschäftsführer, MITNETZ Strom mbH

Flexibilität für die integrierte Energiewende: Einordnung von Chancen und Herausforderungen

Flexibilität für die integrierte Energiewende: Einordnung von Chancen und Herausforderungen

Stefan Mischinger, Teamleiter Stromnetze, Deutsche Energie-Agentur (dena)

Impuls: Gaming-Risiko auf Flexibilitätsmärkten

Impuls: Gaming-Risiko auf Flexibilitätsmärkten

Prof. Dr. Lion Hirth, Geschäftsführer, Neon Neue Energieökonomik GmbH und Hertie School