Meldung

Umfrage: Pkw-Label ist Autokäufern wichtiger denn je

dena plädiert für Stärkung der Verbraucherinformation über Kraftstoffverbrauch und CO2-Emissionen

Die Kennzeichnung von Neuwagen nach Energieeffizienzklassen spielt für kaufinteressierte Verbraucher eine immer wichtigere Rolle. Das zeigt eine repräsentative Umfrage im Auftrag der Deutschen Energie-Agentur (dena). 73 Prozent derer, die das sogenannte Pkw-Label kennen, betrachten es als sehr wichtig oder eher wichtig für ihre Kaufentscheidung. Seit der Einführung der Kennzeichnung im Jahr 2011 ist dieser Wert um 15 Prozent gestiegen. Zudem sind Kraftstoffverbrauch und -kosten trotz niedriger Kraftstoffpreise nach wie vor die wichtigsten Auswahlkriterien für potenzielle Neuwagenkäufer.

Andreas Kuhlmann, Vorsitzender der dena-Geschäftsführung, plädiert deshalb dafür, die Energieeffizienzkennzeichnung im Pkw-Markt weiter zu stärken: „Wer ein Auto kauft, will wissen, wie viel Kraftstoff es verbraucht, welche Kosten dadurch entstehen und wie hoch die CO2-Emissionen sind. Das Pkw-Label liefert diese Informationen und ordnet das Fahrzeug einer Energieeffizienzklasse zu, so wie Verbraucher das schon bei Kühlschränken und Waschmaschinen gewohnt sind. Die jüngsten Berichte über Manipulationen bei der Angabe von Emissionswerten und realitätsferne Testverfahren sollten Ansporn sein, die Messmethoden entsprechend zu korrigieren und nachzubessern, um die Verbraucherinformation zu stärken.“

Nur jeder zweite Neuwagenhändler gibt Hinweis auf Pkw-Label

Insgesamt ist das Pkw-Label bei 57 Prozent der befragten Kaufinteressenten bekannt, bei Frauen etwas weniger als bei Männern. Sie kennen die Kennzeichnung nur zu 48 Prozent, Männer zu 66 Prozent. Gleichzeitig legen Frauen beim Kauf eines Neuwagens noch etwas mehr Wert auf Kriterien wie Kraftstoffverbrauch, Spritkosten oder CO2-Emissionen als Männer. Frauen sind deshalb eine wichtige Zielgruppe, wenn es darum geht, das Pkw-Label bekannter zu machen.

Eine wichtige Rolle bei der Information der Verbraucher spielt der Handel. Neuwagenhändler wurden deshalb in der dena-Umfrage auch angesprochen. Sie unterschätzen zum Teil noch die Bedeutung des Pkw-Labels für Kaufinteressenten. Zwar geben über 70 Prozent von ihnen an, sehr gut oder eher gut über die Kennzeichnung informiert zu sein. Aber nur 28 Prozent weisen im Verkaufsgespräch immer auf das Pkw-Label hin, weitere 26 Prozent tun dies manchmal.

So funktioniert das Pkw-Label

Das Pkw-Label stuft die Energieeffizienz von Fahrzeugen anhand einer Farb- und Buchstabenskala ein. Grün beziehungsweise A+ steht für die höchste Energieeffizienzklasse, rot beziehungsweise G für die niedrigste. Verschiedene Modelle eines Fahrzeugsegments können so miteinander verglichen werden. Ergänzt wird die Skala durch Angaben zu Kraftstoffverbrauch und -kosten sowie zur Höhe der CO2-Emissionen und der CO2-basierten Kfz-Steuer.

Die Internetseite www.pkw-label.de informiert Kaufinteressierte, Autohändler und Flottenbetreiber über die Effizienzkennzeichnung. Neuwagen im Handel müssen seit dem 1. Dezember 2011 damit gekennzeichnet werden. Händler können das Label mithilfe des Internetangebots selbst erstellen.

Die „Umsetzungsplattform Pkw-Label“ ist eine Initiative der dena und wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert.

Zur Umfrage

Die Umfrage wurde von der dena im Rahmen der „Umsetzungsplattform Pkw-Label“ beauftragt und von TNS Emnid durchgeführt. Im September 2015 wurden dazu 1.153 potenzielle Neuwagenkäufer sowie 300 Neuwagenhändler telefonisch befragt.

Weitere Informationen

Weitere Informationen zu den Ergebnissen der Umfrage

Weitere Informationen zu den Ergebnissen der Umfrage

Quelle: Deutsche Energie-Agentur (dena)

Pressekontakt