Meldung

RES-Programm: Photovoltaik-Trainingscenter in Japan eröffnet

PV-Anlage von ADLER Solar Works in Yokohama dient als Schulungszentrum / Eröffnungsfeier mit Deutscher Botschaft und Bereichsleiter des japanischen Umweltministeriums

Foto: ADLER SOLAR

Am 30. Mai hat die dena im Rahmen ihres Renewable-Energy-Solutions-Programms (dena-RES-Programm) ein neuartiges Referenzprojekt für Photovoltaik (PV) in Yokohama eröffnet. Dazu gehört eine neue netzgekoppelte PV-Aufdachanlage  mit einer Leistung von 16,2 Kilowatt Peak von ADLER Solar Works – ein Zusammenschluss zwischen dem deutschen Unternehmen ADLER Solar Services und dem japanischen Solaranlagenbauer Yokohama Kankyo Design. Mit vier unterschiedlichen – auf dem japanischen Markt weit verbreiteten – Modultypen, einer Wetterstation und einem Monitoringsystem wird die Anlage künftig als Schulungszentrum dienen.

Die Schulungen richten sich an Mitarbeiter, Kunden und Angehörige von Partnerunternehmen –  unter anderem auf den Gebieten Anlagenplanung, Ertragsprognose, Instandhaltung und Wartung. Auch die Service-Angebote für die Bedürfnisse japanischer Anlagenbetreiber sollen optimiert und zum Teil neu entwickelt werden. ADLER Solar Services bringt dabei Branchenkompetenz und Know-how aus Europa mit in die gemeinsame Arbeit auf dem rasch wachsenden japanischen PV-Markt.

An der Eröffnungsfeier in Yokohama nahmen unter anderem Dr. Hans Carl von Werthern, Deutscher Botschafter in Japan sowie Yutaka Matsuzawa, Bereichsleiter Klimapolitik im Globalen Umweltbüro des japanischen Umweltministeriums teil.

Das Renewable-Energy-Solutions-Programm der dena

Das dena-Renewable-Energy-Solutions-Programm bietet deutschen Unternehmen der Erneuerbaren-Energien-Branche die Gelegenheit, an repräsentativen Standorten im Ausland Referenzprojekte zu verwirklichen und damit attraktive Zielmärkte zu erschließen.
Die dena hat das RES-Programm ins Leben gerufen, gefördert wird es vom Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) im Rahmen der „Exportinitiative Energie“.