Meldung

Energiesparen in Kommunen: Seminarreihe in Schleswig-Holstein gestartet

Städte und Gemeinden bauen Energie- und Klimaschutzmanagement auf

Teilnehmer der Seminarreihe Schleswig-Holstein

Die Deutsche Energie-Agentur (dena), die Gesellschaft für Energie und Klimaschutz Schleswig-Holstein (EKSH) und die Schleswig-Holstein Netz (SH Netz) unterstützen Kommunen in Schleswig-Holstein beim systematischen Energiesparen. In einer Seminarreihe lernen Vertreter aus Städten und Gemeinden die Grundlagen des Energie- und Klimaschutzmanagements kennen. Das erste Seminar fand am 6. Oktober in Neumünster statt.

Beteiligt sind die Gemeinden Appen und Ratekau, die Städte Barmstedt, Eutin, Fehmarn, Lütjenburg und Reinfeld, die Ämter Büchen und Hohe Elbgeest und der Kreis Herzogtum Lauenburg. Innerhalb der nächsten zwei Jahre wird die dena im Auftrag der EKSH und der SH Netz die teilnehmenden Kommunen dabei unterstützen, ein entsprechendes Management in der eigenen Verwaltung zu verankern.

„Mit unserer EnergieOlympiade belohnen wir seit 2007 herausragende kommunale Energieprojekte in Schleswig-Holstein. Jetzt unterstützen wir Kommunen darin, ihre Erfahrungen in ein Konzept zu gießen und nicht zuletzt auch neue Fördermittel zu erschließen“, betont Stefan Sievers, Geschäftsführer der EKSH.

„Energiesparen fängt immer direkt hinter der eigenen Haustür an. Mit diesem Programm wollen wir als Strom- und Gasnetzbetreiber den Kommunen Mittel und Wege aufzeigen, wie sie ihre eigene Klimabilanz verbessern und dabei ihren Haushalt entlasten können“, sagt Jörg Rudat, Innovationsmanager bei SH Netz.

„Kommunen können mit dem richtigen Energie- und Klimaschutzmanagement nicht nur von niedrigeren Energiekosten profitieren, sondern auch eine Vorbildrolle gegenüber Bürgern und Unternehmen einnehmen. Wie das geht, das zeigen wir in unseren Seminaren“, so Michael Müller, Projektleiter Energieeffiziente Gebäude der dena.

Einsparpotenziale systematisch erschließen

Zur Anwendung des Energie- und Klimaschutzmanagements in den Kommunen gehören geeignete Organisationsstrukturen, ein energie- und klimapolitisches Leitbild, eine detaillierte Analyse der energetischen Ausgangssituation sowie darauf aufbauende Energiesparmaßnahmen.

Der systematische Ansatz stellt sicher, dass die energetischen Schwachstellen der Handlungsfelder wie Gebäude, Stromnutzung, Verkehr und Energiesysteme aufgedeckt und entsprechend verbessert werden können. Die dena steht den Teilnehmern bei der praktischen Umsetzung zur Seite.

Zwei vergleichbare Veranstaltungsreihen laufen derzeit mit über 20 Kommunen in Rheinland-Pfalz und Niedersachsen. Eine Zwischenbilanz zeigte bereits erste Einsparerfolge bei den teilnehmenden Kommunen. Nähere Informationen zum Energie- und Klimaschutzmanagement der dena unter www.energieeffiziente-kommune.de

Über die Gesellschaft für Energie und Klimaschutz Schleswig-Holstein GmbH (EKSH)

Die EKSH ist eine gemeinnützige Gesellschaft mit Sitz in Kiel, die Wissenschaft und Forschung in Energie und Umweltschutz und die Bildung in diesem Bereich fördert. Ein Arbeitsschwerpunkt ist die Förderung der Energieeffizienz, auch in Kommunen. Seit 2007 wird in Schleswig-Holstein die EnergieOlympiade veranstaltet, ein Wettbewerb um vorbildliche Energieprojekte in Kommunen, der in jeder Wettbewerbsrunde Preisgelder im Gesamtwert von rund 100.000 Euro bereitstellt. Die EKSH hat den Wettbewerb konzipiert und finanziert ihn. Auch das Projektmanagement einschließlich der Beteiligung von Partnerinstitutionen liegt bei der EKSH.

Über die Schleswig-Holstein Netz AG

Die Schleswig-Holstein Netz AG ist als Betreiber von Strom- und Gasleitungen in rund 1.000 Kommunen in Schleswig-Holstein und Nordniedersachsen für den sicheren und zuverlässigen Betrieb der Energienetze verantwortlich. Als Partner der Energiewende hat das Unternehmen in den letzten Jahren rund 33.500 Anlagen zur Erzeugung erneuerbarer Energien an seine Netze angeschlossen. Mit hunderten schleswig-holsteinischen Kommunen als direkte Aktionäre sowie der Beteiligung der elf schleswig-holsteinischen Kreise an der Muttergesellschaft HanseWerk ist die kommunale Partnerschaft für die SH Netz AG prägend. Kommunen, in denen die Schleswig-Holstein Netz AG tätig ist, können Anteile an dem Unternehmen erwerben und dadurch nicht nur zusätzliche Mitsprachemöglichkeiten nutzen, sondern auch am wirtschaftlichen Ergebnis teilhaben.

Über die Deutsche Energie-Agentur (dena)

Die dena ist das Kompetenzzentrum für Energieeffizienz, erneuerbare Energien und intelligente Energiesysteme. Sie unterstützt die Umsetzung der Energiewende in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Dabei blickt sie auf das Energiesystem als Ganzes und setzt sich dafür ein, Energie so effizient, sicher, preiswert und klimaschonend wie möglich zu erzeugen und zu verwenden - national sowie international. Die Gesellschafter der dena sind die Bundesrepublik Deutschland, die KfW Bankengruppe, die Allianz SE, die Deutsche Bank AG und die DZ BANK AG

Pressekontakt

Weitere Pressekontakte

Gesellschaft für Energie und Klimaschutz Schleswig-Holstein GmbH (EKSH)
Sabine Recupero
Boschstraße 1
24118 Kiel
Tel: +49 (0)431 9805-860
E-Mail: recupero(at)eksh.org
www.eksh.org  

Schleswig-Holstein Netz AG (SH Netz)
Christine Pinnow
Schleswag-HeinGas-Platz 1
25451 Quickborn
Tel: +49 (0)4106 629 38 17
E-Mail: christine.pinnow@sh-netz.com