Meldung

Eco Cities: Bürgermeister aus China besichtigen Referenzprojekte in Deutschland und der Schweiz

Eine zwölfköpfige Delegation aus Teilnehmerstädten des dena-Projekts „Eco-Cities in China“ hat vom 23. bis zum 29. September 2016 die Schweiz und Deutschland besucht.

Ziel der sechstägigen Reise war es, den Teilnehmern anhand von Referenzprojekten und Workshops die Grundzüge der nachhaltigen Stadtentwicklung zu vermitteln. Der Schwerpunkt lag dabei auf dem Thema Energieeffizienz.

Erste Station der Reise war Zürich mit dem Besuch eines hoch effizienten Gebäudes des schweizerischen Unternehmens Zehnder. Danach ging die Reise nach Frankfurt am Main, Dortmund, Magdeburg und Berlin. Hier hat die Delegation moderne Werkshallen und Referenzprojekte besucht, zum Beispiel energieeffiziente öffentliche Einrichtungen von Projektpartnern, sich mit Beigeordneten der dena-Musterkommune Magdeburg über Erfahrung mit der grünen Stadtentwicklung ausgetauscht und an der Veranstaltung „Stadtmacher“ der Robert Bosch Stiftung teilgenommen.

Energie und Klimaschutz in Kommunen

Die Bürgermeister kommen aus den Städten Jilin, Jingzhou und Yinchuan. Die Städte haben sich verpflichtet, das „Energie- und Klimaschutzmanagementsystem (EKM)“ der dena zu implementieren. Der Hauptfokus liegt dabei auf den Bereichen Gebäude, Energie, Verkehr, Wasser und Abfall sowie die übergreifende Planung und Organisation.

Die innovativen Stadtteile werden zukünftig als Leuchtturmprojekte demonstrieren, wie Lösungsansätze aus Deutschland in China realisiert werden können. Ziel des Projektes ist es, die Strukturen in chinesischen Städten und Verwaltungen für nachhaltige und klimaschonende Entwicklungsprozesse zu stärken, die Rahmenbedingungen für Investitionen in Effizienztechnologien zu verbessern, den Know-how-Transfer in Politik, Wirtschaft und Wissenschaft zu fördern und deutsche Produkte und Unternehmen im chinesischen Markt zu positionieren.

„Eco-Cities in China“ ist ein Kooperationsprojekt der Bauministerien von Deutschland und China, das die dena maßgeblich in Vertretung für deutsche und chinesische Fachinstitutionen vorbereitet hat. Das Projekt steht unter der Schirmherrschaft der Bundesbauministerin Dr. Barbara Hendricks und des chinesischen Bauministers Chen Zhenggao. Projektpartner sind die deutschen Unternehmen WILO SE und Wacker Chemie AG.

Pressekontakt

Chinesische Delegation in Deutschland bei Wilo

Chinesische Delegation in Zürich