„Visionäre und Brückenbauer der Energiewende“

Der Vorsitzende der Geschäftsführung der dena, Andreas Kuhlmann, hat die Laudatio bei der Verleihung der Rudolf-Diesel-Medaille für Dr. Doris Schmack und Ulrich Schmack gehalten. Sie entwickelten mit der MicrobEnergy GmbH das besonders effiziente Power-to-Gas-Verfahren, bei dem überschüssige Energie durch Methanisierung im Erdgasnetz zwischengespeichert werden kann.

Andreas Kuhlmann, Vorsitzender der dena-Geschäftsführung, hielt die Laudatio bei der Verleihung der Rudolf-Diesel-Medaille an Dr. Doris Schmack und Ulrich Schmack. Foto: Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena)

Die beiden Pioniere der Biogas-Branche, Dr. Doris Schmack und Ulrich Schmack, sind am 7. April 2017 in München mit der renommierten Rudolf-Diesel-Medaille ausgezeichnet worden. In seiner Laudatio vor mehr als 200 Gästen aus Wirtschaft, Politik und Medien hob Andreas Kuhlmann, Vorsitzender der dena-Geschäftsführung, das herausragende Engagement der Chemikerin und des Kaufmanns hervor. Ulrich Schmack und Dr. Doris Schmack haben mit der MicrobEnergy GmbH das Power-to-Gas-Verfahren entwickelt, eine besonders effiziente und sektorenübergreifende Systemlösung zur biologischen Methanisierung.

Die Idee von Power to Gas ist es, überschüssigen erneuerbaren Strom zu nutzen. Hierbei  wird der erneuerbare Strom verwendet, um Wasserstoff beziehungsweise Methan herzustellen. Dieses erneuerbare Gas kann direkt genutzt oder in der Gasinfrastruktur transportiert und gespeichert und anschließend in den verschiedenen Anwendungsbereichen eingesetzt werden. Bei Bedarf wird es wieder verstromt.

„Das unternehmerische Wirken der beiden war von Anfang an darauf ausgelegt, die gesamte Wertschöpfungskette rund um Biogas anzubieten – von der Forschung über die Bakterienzüchtung bis zum Betrieb. Sie vereinten Grundlagenforschung, Verfahrensentwicklung, Anlagenbau, -optimierung und –zertifizierung in einem“, sagte Andreas Kuhlmann. „Herr und Frau Schmack sind aber auch Visionäre der Energiewende. Sie haben Brücken gebaut, ohne die die vielen Einzelteile der Energiewende nur lose Puzzlestücke wären: Brücken zwischen den einzelnen Sektoren, zwischen Strom und Wärme, zwischen Energiewende und dem Verkehr. Das ist ein wichtiger Beitrag zur integrierten Energiewende.“

Die Preisträger Dr. Doris Schmack und Ulrich Schmack (Mitte) zusammen mit Laudator Andreas Kuhlmann und Prof. Dr. Alexander Wurzer, Sprecher des Dieselkuratoriums und Mitglied DIE-Vorstands (rechts) Foto: Deutsche Energieagentur GmbH (dena)

Auszeichnung in der Kategorie „Nachhaltigste Innovationsleistung“

Die Diesel-Medaille erhielt die MicrobEnergy GmbH, die eine Tochtergesellschaft der Viessmann Group ist, in der Kategorie „Nachhaltigste Innovationsleistung“. MicrobEnergy betreibt das Power-to-Gas-Verfahren, bei dem überschüssige Energie durch Methanisierung im Erdgasnetz zwischengespeichert werden kann. Sie entwickelt und vertreibt mikrobiologische Produkte und systemtechnische Komponenten. Darüber hinaus spezialisiert sich das Unternehmen darauf, Prozesse von biologischen Systemen zu steuern beziehungsweise zu optimieren. Dr. Doris Schmack ist Geschäftsführerin der MicrobEnergy. Seit 2012 ist MicrobEnergy Partner der Strategieplattform Power to Gas in Vertretung der Viessmann Werke GmbH & Co. KG und engagiert sich dort für den Methanisierungspfad und die Nutzung von synthetischem Erdgas im Wärmemarkt.

Ulrich Schmack war von 2012 bis 2016 Geschäftsführer der MicrobEnergy. Seit 2016 arbeitet die dena mit ihm in der Plattform Digitale Energiewelt zusammen. Dort vertritt er das Unternehmen Digital Energy Solutions, das Sektorkopplung für kleine und mittelständische Unternehmen nutzbar macht.

Die Rudolf-Diesel-Medaille

Die Rudolf-Diesel-Medaille würdigt das auf Erfindungen beruhende unternehmerische Werk und damit die volkswirtschaftliche Relevanz. Sie wird seit 1953 auf Initiative von Eugen Diesel, dem Sohn Rudolf Diesels, verliehen und ist damit Deutschlands ältester Innovationspreis. Der Preis, der vom Deutschen Institut für Erfindungswesen vergeben wird, hat Signalwirkung für die Wirtschaft und rückt das Thema Innovation in den Fokus. Berühmte Preisträger sind unter anderem Wernher von Braun, Gottlob Bauknecht, die Nobelpreisträger Herrmann Staudinger, Ernst Ruska und Manfred Eigen sowie die SAP-Gründer Dietmar Hopp, Hasso Plattner und Klaus E. Tschira.