Meldung, Sarvantara

Indien: Intelligentes Mini-Grid versorgt Dorf erstmalig mit Strom

Neues Projekt im Rahmen des dena-RES-Programms eingeweiht

Im Rahmen des Renewable-Energy-Solutions-Programms der dena (dena-RES-Programm) wurde am 6. Juni ein intelligentes Gleichstrom-Mini-Grid in Sarvantara eingeweiht, einem Dorf in der Nähe der Stadt Bahraich im indischen Bundesstaat Uttar Pradesh. Mit Hilfe des Mini-Grids wird der Ort erstmalig mit Strom versorgt. Das Projekt wurde von den deutschen Unternehmen BOS und fosera umgesetzt.

An der Eröffnungsfeier nahmen neben der dena und dem Umsetzungspartner auch Karen Rudolph vom Indisch-Deutschen Energieforum, Abhinav Goyal und Dirk Simon von der deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit sowie Vertreter von NGOs und Unternehmen teil.

Günstige und saubere Stromversorgung mit deutschem Know-how

Als erster Bundesstaat in Indien hat Uttar Pradesh das Potenzial von Mini-Grids zur kosteneffizienten Elektrifizierung von netzfernen Gebieten mit erneuerbaren Energien erkannt: 2016 hat die Regierung Regelungen zur Förderung von privaten Investitionen in diese Erneuerbare-Energien-Technologie verabschiedet. Mit dem dena-Projekt in Sarvantara werden die regionalen Chancen der solaren Stromerzeugung und die Kostenvorteile der Hybridspeicherung sichtbar.

Das Besondere an dieser Anlage sind − neben energieeffizienten Kleingeräten, die mit Gleichstrom betrieben werden und somit Umwandlungsverluste verhindern − die hybriden Speichersysteme: Die hier verwendete Kombination aus Lithium-Ionen- und Bleibatterien vereint die Vorteile beider Technologien. Sind die kostspieligen Lithium-Ionen-Batterien leer, springen die Bleibatterien ein. Dadurch bleibt das System insgesamt langlebig und dennoch preisgünstig. Die gespeicherte Energie kann beispielsweise nachts, wenn die Sonne nicht scheint, genutzt werden. Der Ladestatus beider Akkumulatoren lässt sich zudem intelligent steuern. Somit genügt bei den Photovoltaik-Modulen, die die Energie für das Mini-Grid liefern, eine Gesamtleistung von 10 Kilowatt-Peak, um circa 100 Haushalte zu sehr geringen Kosten zu elektrifizieren. Zusätzlich ist geplant, zwei solarbetriebene Wasserpumpen zu installieren, um die Wasserversorgung im Dorf zu erleichtern.

Das Renewable-Energy-Solutions-Programm der dena

Das dena-RES-Programm wurde von der dena ins Leben gerufen und bietet deutschen Unternehmen der Erneuerbaren-Energien-Branche die Gelegenheit, an repräsentativen Standorten im Ausland Referenzprojekte zu verwirklichen – und sich damit attraktive Zielmärkte zu erschließen. Gefördert wird es vom Bundeswirtschaftsministerium im Rahmen der Exportinitiative Energie.