Pressemitteilung, Berlin

20 Jahre – die dena feiert Geburtstag

Stetiges Wachstum und mehr als 1.500 Projekte verdeutlichen Wirken für Energiewende und Klimaschutz / Transformation bleibt ein spannendes Aufgabenfeld

Die Deutsche Energie-Agentur wird 20. Gegründet am 24. Oktober 2000, blickt sie auf zwei Jahrzehnte Arbeit am Erfolg von Energiewende und Klimaschutz zurück – und auf viele weitere spannende Aufgaben, die sich jetzt und künftig stellen. Rund 280 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zählt die dena heute. Als Agentur und Think-Tank für angewandte Energiewende und Klimaschutz, die an der Schnittstelle von Wirtschaft, Politik und Gesellschaft arbeitet, versteht sie sich und ihren Auftrag.

Das Jubiläum feiert die dena mit einer Kampagne in Worten und Bildern, zu sehen über die Website Die dena wird 20! sowie die Social-Media-Kanäle. Fünf Erfolgsgeschichten rücken Schwerpunkte der Arbeit in den Fokus. Dazu zählen Projekte wie die Einführung des Energieausweises, die Netzstudien sowie die – größte dena-Kampagne – Initiative Energieeffizienz . Die internationale Ausrichtung der dena nehmen die SET-Plattform, die weltweit Energiewende-Start-ups zusammenbringt und die mittlerweile 15-jährige Arbeit der dena für Klimafreundliches Bauen in China in den Blick.

Andreas Kuhlmann, Vorsitzender der dena-Geschäftsführung, sagt: „Alleine das Themenspektrum zeigt, wie umfassend die dena an Energiewende und Klimaschutz arbeitet. Ob Energieeffizienz in Industrie und Gebäude, effiziente Mobilität, erneuerbare Energien, Netzausbau, Digitalisierung, Wasserstoff, Start-ups oder Integrierte Energiewende, ob national oder international – über 1.500 Projekte spiegeln die Erfahrung und Expertise wider. Gemeinsam mit Partnern entwickeln wir die Energiewende weiter. Und genau das wollen wir auch: Im Zentrum die Fäden zusammenhalten, Kompetenzen bündeln, Potenziale auslosten und die Energie- und Klimapolitik vordenken. Jetzt, da erneuerbare Energien zunehmend in den Mittelpunkt der Energieversorgung rücken und ihr Design spürbar verändern, braucht es mehr denn je langfristig-tragfähige und gute Lösungen. Sie voranzutreiben, ist unser Motor. Wir befinden uns in einem großen Transformationsprozess und den wollen wir aktiv weitertreiben.“

Kristina Haverkamp, Geschäftsführerin der dena, ergänzt: „Wenn wir auf das stetige Wachstum der Mitarbeiter schauen, zeigt uns das in besonderem Maße, wie groß die dena geworden ist. Wir freuen uns zu sehen, dass mehr als 60 Länder der Welt mit Hilfe der dena klimaschonende Energie-Projekte angestoßen haben. Das alles steuern wir von Berlin aus – mit dem Know-how von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus 19 Ländern. Dass wir das 20-jährige Jubiläum mit der Eröffnung des zweiten dena-Standortes am EUREF-Campus verbinden können, unterstreicht unseren Anspruch von Kontinuität und Erneuerung.“


Pressekontakt: