Das digitale dena-Kolloquium zur Zukunft von Energiewende und Klimaschutz

dk2020: „Durch die Krise: mit einem ganzheitlichen Blick und den richtigen Zielen“

Deutschland, Europa und die Weltgemeinschaft befinden sich in einer besonderen Krisensituation: Das Coronavirus dominiert aktuell zurecht jegliches Handeln - das politische, das wirtschaftliche und das gesellschaftliche. dk2020 - das digitale Kolloquium der Deutschen Energie-Agentur (dena)

will die Perspektive bereits auf die Zeit danach richten: Wie geht es weiter mit Energiewende und Klimaschutz? Welche Veränderungen bringt die Krise für Politik, Wirtschaft und Gesellschaft? Und wie lässt sich die „Recovery“ nachhaltig gestalten?

Digitales Dialogformat

dk2020 ist ein digitales Dialogformat mit hochrangigen Expertinnen und Experten aus Politik und Wissenschaft. Das dena-Kolloquium bietet eine breite Plattform für verschiedene Akteure, die nationale wie internationale Expertise zusammenbringen.

Ziel der Reihe ist es, gemeinsam politische und ökonomische Lösungsansätze zu entwickeln, die Energiewende und Klimaschutz in den Mittelpunkt der wirtschaftlichen Entwicklung nach der Corona-Krise stellen und die politische Rahmensetzung für eine klimaneutrale Wirtschaft und Gesellschaft unterstützen.

Zum Ablauf

Die aktive Mitwirkung am digitalen dena-Kolloquium ist für geladene und registrierte Teilnehmer möglich. Diese können sich über das Programm „Zoom“ an der Online-Videokonferenz beteiligen.

Interessierte Gäste können die Veranstaltungen per Livestream verfolgen. Mitschnitte der Kolloquien und die gehaltenen Präsentationen werden im Nachgang auf dena.de veröffentlicht.

Nach einer Begrüßung und Einführung gibt es bei jedem Kolloquium einen Gastvortrag (ca. 15-20 Minuten). Im Anschluss folgt ein Q&A mit dem Moderator (ca. 10 Minuten) und eine moderierte Diskussion mit den Teilnehmern (ca. 60 Minuten).

Rückblick auf vergangene digitale Kolloquien

Quelle Bild Header: shutterstock.com/Matej Kastelic