Publication Detail

Länderprofil Ungarn. (PDF)

PUBLICATION DATE: 01/2014
FORMAT: DIN A4
Download

Ungarn ist zur Deckung seines eigenen Energieverbrauchs in einem hohen Maße abhängig von Energieimporten. Einen wesentlichen Anteil daran hat der Verbrauch an Heizenergie, der trotz Modernisierungsmaßnahmen auf die zum großen Teil immer noch ineffizienten Gebäude zurückzuführen ist. Der Gebäudesektor bleibt damit ein Schwerpunkt für den Ausbau erneuerbarer Energieträger.

Die von der aktuellen Regierung verfasste National Energy Strategy 2030 strebt einen Anteil der Erneuerbaren an der Primärenergieversorgung von 16 bis 20 Prozent an (2011 lag der Anteil bei etwa acht Prozent). Die seit längerem erwartete Einführung des bereits überarbeiteten Einspeisetarifsystems fand bisher noch nicht statt, jedoch sind die Tarife des bestehenden Systems zum Januar 2014 leicht angehoben worden.

Bioenergie ist mit Abstand die wichtigste erneuerbare Energiequelle Ungarns und soll auch weiter ausgebaut werden. Vor allem die bisher geringe Nutzung von Biogas zur Wärmeerzeugung oder auch die Verwendung als Fahrzeugkraftstoff sollen gesteigert werden. Geothermie ist die am zweithäufigsten genutzte erneuerbare Energieform, worin Ungarn in der direkten Wärmenutzung europaweit an der Spitze liegt. Diese soll ebenfalls weiter ausgebaut werden und zudem die noch am Anfang stehende Stromerzeugung aus Geothermie in Zukunft einen höheren Stellenwert einnehmen. Bei vorteilhaften Solarstrahlungsbedingungen hatte das Land in der Solarthermie ein vergleichsweise hohes Wachstum und legte 2010 auch im PV-Markt maßgeblich zu. Der Solarenergie wird ebenfalls ein großes Potenzial unter den erneuerbaren Energien zugeschrieben. Ebenfalls interessant gestaltet sich die Windenergie, die bis 2020 mehr als verdoppelt werden soll. Insgesamt plant Ungarn eine stärkere Diversifizierung bei der Nutzung der Erneuerbaren.

Als EU-Mitgliedsland ist Ungarn an die Richtlinien der Europäischen Union gebunden und hat die Vorgaben in die nationale Gesetzgebung integriert. Der Energiemarkt des Landes ist bereits seit längerem liberalisiert.

Das Länderprofil Ungarn gibt Auskunft über den Stand der Maßnahmen und Technologien im Bereich der erneuerbaren Energien im Zielmarkt.

Related publications