Integrierte Energiewende

Die Treibhausgase in Deutschland um 80 Prozent und mehr zu senken, erfordert neben Energieeffizienz auch die verstärkte Nutzung von Strom aus erneuerbaren Energien in allen Sektoren. Das erhöht aber den Bedarf an Erzeugung, Transport und Verteilung.

Um in diesem Spannungsfeld die zweite Phase der Energiewende erfolgreich zu gestalten, untersucht die dena-Leitstudie Integrierte Energiewende Wissen und Anforderungen der Wirtschaft. Gleichzeitig soll sie Unternehmen Orientierung für Investitionen und zukunftsfähige Geschäftsmodelle in einem integrierten Energiesystem bieten.

Leitstudie Integrierte Energiewende – ein Zwischenfazit

Deutschland kann seine CO2-Emissionen bis 2050 um bis zu 90 Prozent reduzieren, wenn heute bekannte Technologien in einem ambitionierten Transformationspfad optimal genutzt werden. Dafür müssen die energiewirtschaftlichen Rahmenbedingungen bereits in der neuen Legislaturperiode konsequent darauf ausgerichtet werden, dass Klimaschutztechnologien sich in einem marktwirtschaftlichen Wettbewerb beweisen können. Das ist ein erstes Zwischenfazit aus der dena-Leitstudie Integrierte Energiewende.
 

Zwischenfazit zum Download

dena-Chef Andreas Kuhlmann zum Stand der dena-Leitstudie

Die Leitstudie Integrierte Energiewende

Die dena-Leitstudie Integrierte Energiewende untersucht den Einfluss der Sektoren Strom, Gebäude, Verkehr und Industrie und ihre gegenseitigen Wechselwirkungen und Abhängigkeiten, um eine Gesamtstrategie über alle Sektoren ableiten zu können.

Dafür arbeitet die dena mit Partnern aus Wirtschaft und Wissenschaft zusammen, um die erfolgversprechendsten Transformationspfade für den Umbau des Energiesystems zu identifizieren. Die vier Module der Studie:

dena-Leitstudie Integrierte Energiewende

Modul Mobilität

Wie sieht der Zeitplan für den Ausstieg aus den fossilen Brennstoffen im Verkehrsbereich aus? Ab wann ist die Entwicklung einer eigenen Wasserstoffinfrastruktur notwendig? Welche Rolle spielen zukünftig Raffinerien für die Produktion von Energieträgern?

dena-Leitstudie Integrierte Energiewende

Modul Gebäude

Wie sieht die Entwicklung des Energiemixes im Gebäudebereich aus? Welche Maßnahmen müssen im Neubau und im Gebäudebestand eingeführt werden, um die Ziele der Wärmewende zu erreichen? Fragen, die im Modul Gebäude beantwortet werden.

dena-Leitstudie Integrierte Energiewende

Modul Industrie

Welche Technologien braucht es, um in energieintensiven Industriezweigen, wie zum Beispiel der Aluminium- und Stahlherstellung, die Emissionen zu senken? Welche Rolle kann das Demand Side Management?

dena-Leitstudie Integrierte Energiewende

Modul Energieerzeugung und -verteilung

Was sind realistische Transformationspfade für das Energiesystem? Welcher regionale und überregionale Infrastrukturbedarf für Strom, Gas und Wärme ist zu erwarten? Welche Anpassungen wären bei einer zunehmenden Elektrifizierung notwendig? Welche Funktion übernimmt der europäische Binnenmarkt?

Partner der Leitstudie Integrierte Energiewende

Leitstudie Integrierte Energiewende – warum jetzt?

Integrierte Energiewende: Was bewegt Sie am meisten?

Warum ist der Dialog bei dem Thema so wichtig?

Beirat der Leitstudie Integrierte Energiewende

Um die Ausgewogenheit der dena-Leitstudie Integrierte Energiewende zu sichern und Studienergebnisse frühzeitig diskutieren zu können, hat die dena einen Beirat ausgewählter Persönlichkeiten aus den drei Akteursfeldern Wissenschaft, Zivilgesellschaft und Politik eingerichtet.

Mehr zum Thema

Unsere Experten