Pressematerial

Die Preisträger des Energy Efficiency Award 2013

Gemeinsam mit den Laudatoren und Stephan Kohler, Geschäfstführer der dena

Herunterladen (1.8 M, JPG)

Pressekontakt

Tom Raulien
T: 030 726 165 652
F: 030 726 165 699
raulien(at)dena.de 

Weitere Informationen

Initiative EnergieEffizienz – Unternehmen und Institutionen.
Mit der bundesweiten Kampagne Initiative EnergieEffizi ...weiterlesen

Datenblattserie: Preisträger „Energy Efficiency Award 2010–2015“.
Beispielgebende Projekte des „Energy Efficiency Awar ...weiterlesen

Startseite Presse & Medien Pressemitteilungen dena verleiht Energy Efficiency Award 2013
25.11.2013

dena verleiht Energy Efficiency Award 2013

Preise für herausragende Energieeffizienzprojekte von Salzgitter Flachstahl, erecon, Caféhaus LANGES und EJOT Fastening Systems

Die Deutsche Energie-Agentur (dena) hat auf ihrem Energieeffizienzkongress in Berlin vier Unternehmen mit dem Energy Efficiency Award 2013 ausgezeichnet. Den ersten Platz belegt die Salzgitter Flachstahl GmbH, ein Hersteller von Stahlflachprodukten, mit einer ganzheitlichen Unternehmensstrategie zur systematischen Senkung des Energieverbrauchs. Der zweite Preis geht an das IT-Beratungsunternehmen erecon AG aus Bremen für die systematische Umsetzung einer Vielzahl von Energieeffizienzmaßnahmen im eigenen Rechenzentrum. Das Hamburger Caféhaus LANGES e. K. erhält den dritten Preis für die konsequente energetische Optimierung seiner Produktion und des Cafébetriebes. Mit einem Anerkennungspreis wird die EJOT Fastening Systems Co. Ltd., ein Automobilzulieferer der deutschen Unternehmensgruppe EJOT in der chinesischen Provinz Jiangsu, von der Fachjury für den energieeffizienten Neubau einer Produktionshalle prämiert.

Den mit insgesamt 30.000 Euro dotierten Preis vergibt die dena für innovative Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz in Industrie und Gewerbe im Rahmen ihrer Kampagne Initiative EnergieEffizienz mit freundlicher Unterstützung der Premium-Partner DZ BANK AG, Imtech Deutschland GmbH & Co. KG und Siemens AG. Schirmherr des Wettbewerbs ist Bundeswirtschaftsminister Dr. Philipp Rösler.

„Die Preisträger des Energy Efficiency Award zeigen, dass Unternehmen mit innovativen Ideen ihre Energiekosten und CO2-Emissionen erheblich senken können. Betriebe, die auf Energieeffizienz setzen, stärken ihre Wettbewerbsfähigkeit“, so Stephan Kohler, Vorsitzender der dena-Geschäftsführung, bei der Preisverleihung.

Die Salzgitter Flachstahl GmbH produziert am Standort Salzgitter als größte Einzelgesellschaft der Salzgitter AG Stahlflachprodukte. Etwa 4.800 Mitarbeiter erzeugten 2012 rund 4,5 Mio. Tonnen Rohstahl und erarbeiteten einen Umsatz von 2,8 Mrd. Euro. Der Gewinner des ersten Preises des Energy Efficiency Award 2013 hat eine Vielzahl unterschiedlicher Energieeffizienzmaßnahmen umgesetzt, mit denen hohe Energie- und Kosteneinsparungen sowie eine deutliche Senkung der CO2-Emissionen erzielt wurden. Durch die Modernisierung des Kuppelgaskraftwerks und die damit erzielte Wirkungsgradsteigerung von rund 30 Prozent bei der Stromerzeugung aus überschüssigen Kuppelgasen konnte die Eigenstromproduktion deutlich gesteigert werden. Das Projekt zeigt beispielhaft, dass in energieintensiven Branchen noch immer bedeutende Energieeffizienzpotenziale vorhanden sind. Viele der insgesamt 118 umgesetzten Energieeffizienzmaßnahmen sind hoch innovativ und können auf andere Industrieunternehmen übertragen werden, zum Beispiel die rekuperative Wärmerückgewinnung bei Hochtemperaturprozessen.

Die erecon AG bietet Beratung im Bereich Green IT, insbesondere zu energieeffizienten Rechenzentren, Serverkonsolidierung, Virtualisierung und Thin-Client-Lösungen. Erecon erhält den 2. Preis des Energy Efficiency Award 2013, da das Unternehmen systematisch eine Vielzahl von Energieeffizienzmaßnahmen umgesetzt und damit eine hohe Senkung des Stromverbrauchs bei gestiegener Aufgabenlast erreicht hat. Die IT-Spezialisten haben Dogmen hinterfragt, etwa die weit verbreitete Ansicht, dass es in einem Serverraum kühl sein muss. Es wurde erfolgreich erprobt, ob die Server auch bei Temperaturen von 35 °C problemlos arbeiten. Mit den daraus resultierenden Maßnahmen wurden neue Wege gegangen. Erecon hat Maßstäbe für den energieeffizienten Betrieb von Rechenzentren geschaffen, die Anregungen für andere Unternehmen geben können.

Das Caféhaus LANGES e. K. ist eine Konditorei und Biokaffeerösterei, die seit 1952 besteht und 18 Mitarbeiter beschäftigt. Seit 2010 ist „Das Caféhaus“ jährlich mit dem Gütezeichen der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) für den hohen Qualitätsstandard der Produkte prämiert worden. Der Betrieb ist nach Ökoprofit, einem Programm zur Einsparung betrieblicher Kosten in den Bereichen Umwelt und Energie, zertifiziert. „Das Caféhaus“ erhält den 3. Preis beim Energy Efficiency Award 2013, weil es als kleines Unternehmen kontinuierlich und sehr engagiert zahlreiche Energieeffizienzmaßnahmen umgesetzt hat. Seit Jahren verfolgt „Das Caféhaus“ das Ziel, so energieeffizient wie möglich zu produzieren und seine CO2-Emissionen Schritt für Schritt zu verringern.

EJOT ist eine mittelständische deutsche Unternehmensgruppe, die Verbindungstechnik herstellt. Die EJOT-Kunden stammen vor allem aus der Automobil- und Zulieferindustrie, Telekommunikation und Unterhaltungselektronik sowie aus der Bauindustrie. EJOT Fastening Systems Co. Ltd produziert im chinesischen Werk in der Provinz Jiangsu mit rund 80 Mitarbeitern unter anderem Schrauben und Kunststoffprodukte für die Automobilindustrie. EJOT Fastening Systems erhält den Anerkennungspreis beim Energy Efficiency Award 2013, weil das Unternehmen ein energiesparendes, innovatives Gesamtsystem für Heizung und Kühlung mit Geothermie und Solarthermie umgesetzt hat. Da das geothermische Wärmepumpensystem sowohl für Kühlungs- als auch Wärmezwecke genutzt wird, senkt dieses System den Energieverbrauch der Klimaanlage im Vergleich zu konventionellen Systemen bedeutend. Das Projekt wurde im Rahmen der Planung eines deutsch-chinesischen Joint Venture umgesetzt. Hierbei konnte deutsches Energieeffizienz-Know-how erfolgreich in China eingesetzt werden.

Im Rahmen ihrer Initiative EnergieEffizienz vergibt die dena seit 2007 den internationalen Energy Efficiency Award für vorbildliche Energieeffizienzprojekte in Industrie und Gewerbe. Die Initiative EnergieEffizienz wird gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.

Hinweis für Redaktionen: Weiterführende Informationen zu den ausgezeichneten Unternehmen sowie Bildmaterial zur redaktionellen Verwendung finden Sie unter www.stromeffizienz.de/presse.