Weitere Twitter-Kanäle der dena
@hauswende
@zukunfthaus
@exportini
@biogaspartner
 

Imagebroschüre der dena

Die Imagebroschüre stellt auf 32 Seiten anschaulich beispielhafte Projekte der dena vor und beschreibt ihre Funktion als Kompetenzzentrum für Energieeffizienz, erneuerbare Energien und intelligente Energiesysteme.
Herunterladen (3.3 M, PDF)

Online-Version anschauen

Kurzinfo über die dena (409 K, PDF)

dena magazin

dena magazin #4 - Ausgabe 11/2014

In dieser Ausgabe bewegen wir uns quer durch Deutschland auf den Spuren der Energiewende - vom Trainingszentrum für Windanlagentechniker in Schleswig-Holstein über die Bürgerinitiative gegen den Netzausbau in Thüringen bis hin zum Gaskraftwerk in Bayern.

Herunterladen (3.7 M, PDF)

Imagefilm

Startseite dena Unternehmen

Über uns

Die dena ist das Kompetenzzentrum für Energieeffizienz, erneuerbare Energien und intelligente Energiesysteme. Sie unterstützt die Umsetzung der Energiewende in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Dabei blickt sie auf das Energiesystem als Ganzes und setzt sich dafür ein, Energie so effizient, sicher, preiswert und klimaschonend wie möglich zu erzeugen und zu verwenden – national sowie international.

Sie engagiert sich in den Verbrauchssektoren Gebäude, Strom und Verkehr genauso wie in Fragen der Energieerzeugung, Vernetzung und Speicherung. Sie stößt vorbildliche Projekte an, zeichnet Vorreiter aus, berät Politiker, Hersteller und Dienstleister, qualifiziert Multiplikatoren, informiert Verbraucher, baut Netzwerke auf, bewertet Technologien, analysiert Auslandsmärkte und entwickelt Zukunftsszenarien. Die dena setzt dabei vor allem auf marktwirtschaftliche Instrumente und innovative Energiedienstleistungen, die von Ordnungspolitik und Förderprogrammen sinnvoll flankiert werden.

Die dena wurde im Herbst 2000 mit Sitz in Berlin gegründet. Die Gesellschafter der dena sind die Bundesrepublik Deutschland, die KfW Bankengruppe, die Allianz SE, die Deutsche Bank AG und die DZ BANK AG.

Die dena ist eine leistungs- und gewinnorientierte Gesellschaft und wurde mit dem Auftrag gegründet, an der Schnittstelle zwischen Politik und Wirtschaft zu agieren. Dementsprechend finanziert sie ihre Projekte mit einer großen Anzahl an Partnern aus dem öffentlichen und dem privaten Sektor.

Der Umsatz betrug im Jahr 2013 19,2 Millionen Euro. Die Einnahmen kamen in den Jahren 2005 bis 2014 im Durchschnitt zu 50 Prozent aus Zuwendungen der öffentlichen Hand und zu 50 Prozent aus Kooperationen mit privaten Partnern.


 

 Publikation als Download verfügbarpublication download available Geschäftsführung (abgeschlossenexpired) weiterlesen

 

 Publikation als Download verfügbarpublication download available Gesellschafter (abgeschlossenexpired) weiterlesen

 

 Publikation als Download verfügbarpublication download available Aufsichtsrat (abgeschlossenexpired) weiterlesen

 

 Publikation als Download verfügbarpublication download available Berichtswesen (abgeschlossenexpired) weiterlesen

 

 Publikation als Download verfügbarpublication download available Integritätsrichtlinie (abgeschlossenexpired) weiterlesen