Weitere Informationen

Eco-Cities in China.
Die dena beteiligt sich maßgeblich an der Zusammenarb ...weiterlesen

Energieeffizientes Bauen in China.
Die dena entwickelt und realisiert seit 2006 Projekte ...weiterlesen

Startseite Alle Meldungen Eco Cities in China: dena berät Olympiastadt Zhangjiakou beim Klimaschutz
22.03.2016

Eco Cities in China: dena berät Olympiastadt Zhangjiakou beim Klimaschutz

Die Stadt Zhangjiakou will die Olympischen Winterspiele 2022 gemeinsam mit Peking möglichst umwelt- und klimaschonend ausrichten. Deshalb wird der in den Bergen nordwestlich von Peking gelegene Austragungsort ein von der dena entwickeltes System zum Energie- und Klimaschutzmanagement (EKM) einführen.

Das vereinbarten der stellvertretende Direktor der Bauverwaltung von Zhangjiakou Sun Hongbo und der Vorsitzende der dena-Geschäftsführung Andreas Kuhlmann am heutigen Dienstag am Rande eines Treffens mit dem Bürgermeister und weiteren Vertretern der Stadtregierung.

„Wir sind stolz darauf, mit Zhangjiakou zusammenzuarbeiten“, sagte Kuhlmann bei der Unterzeichnung der Vereinbarung. „Durch die bevorstehenden Olympischen Spiele hat die Stadt eine besondere Dynamik und Strahlkraft. In Deutschland haben wir bereits gute Erfahrungen mit dem Energie- und Klimaschutzmanagement gemacht. Mit Zhangjiakou als Vorreiter wollen wir weitere Städte in China für diesen Ansatz gewinnen.“

Praxisbeispiele für nachhaltige Stadtentwicklung

Das EKM der dena ermöglicht es Städten, systematisch Energie zu sparen und CO2-Emissionen zu reduzieren. Erst werden dafür die Aufgabenfelder analysiert, dann Ziele definiert, Maßnahmen entwickelt und die Fortschritte laufend überprüft. Zu den Aufgabenfeldern gehören alle energierelevanten Bereiche: Gebäude, Verkehr, Beleuchtung, Kraftwerke, Stromnetze, erneuerbare Energien, Wasserversorgung, Abfallwirtschaft, etc.

Zhangjiakou ist eine von insgesamt 13 Städten, die am deutsch-chinesischen Kooperationsprojekt „Eco Cities in China“ teilnehmen. Ziel ist es, mit Hilfe von deutschem Know-how Praxisbeispiele für nachhaltige Stadtentwicklung in China zu geben. Das Projekt steht unter der Schirmherrschaft von Bundesbauministerin Barbara Hendricks und des chinesischen Bauministers Chen Zhenggao.

Mehr zu den China-Aktivitäten der dena: www.dena.de/china.

Mehr zum Energie- und Klimaschutzmanagement der dena: www.energieeffiziente-kommune.de